2014 – Nr. 74

2014 – Nr. 74

Am Donnerstag, 8. Mai 2014, erschien die Ausgabe Nr. 74 des Klingenthal Magazins mit einem bunten Themenmix.
Thorald Meisel berichtet von den Zwotaer Geigenmachern. Stephan Ernst vermittelt interessante Fakten zum Zugvogelverhalten und deren zunehmend frühere Ankunft im Vogtland. In die Zeit vor 50 Jahren entführt Sie das Klingenthaler Tagebuch, das in Teil 2 in die Monate April bis Juni 1964 zurückblickt. Der Fotograf Helmut Schneider zeigt eine doppelseitige Luftaufnahme von Mühlleithen in der Heftmitte und der ganzseitige Abdruck eines Aquarells von Rolf Beyer erinnert an das bauliche Ensemble von „Altem Schloß“ und Rundkirche.
Außerdem widmet sich diese Ausgabe den zahlreichen Veranstaltungen und Ausstellungen. Mit den „Musiktagen“ – dem Internationalen Akkordeonwettbewerb mit Rahmenprogramm – findet der erste kulturelle Höhepunkt des Jahres statt. Im Beitrag „In Zwota ist was los“ wird vom kleinen Ort mit dem großen Veranstaltungsangebot berichtet – vom Gasthof zum Walfisch als kulturelles Zentrum des Tales bis zum Kirmesprogramm im August 2014. Der Artikel „Open Air und mehr“ informiert zu den Highlights in der Vogtland Arena – vom Klassik Open Air „Nabucco“ bis hin zu den Skisprung-Events im Herbst. Das Titelbild der Ausgabe 74 zeigt die Wanderer-Einkehr Aschberg Alm – im Heft finden Sie die Termine für die organisierten Wanderungen 2014. Natürlich fehlt auch der Programmkalender nicht sowie die Ausflugsziele und Freizeittipps.

 
Zwotaer Geigenmacher
Statut der Brunndöbraer Innung aus dem Jahre 1913
© Thomas Lenk

Zwotaer Geigenmacher

2016 jährt sich zum 300. Mal die Gründung der Klingenthaler Geigenmacherinnung. In dieser wirkten, wie auch in der Schönecker Innung, zahlreiche Geigenmacher aus Zwota mit. Ein heute fast vergessenes Kapitel der Musikinstrumentenbaugeschichte des oberen Vogtlandes. Der Autor Thorald Meisel spannt den Bogen vom ersten Zwoter Geigenbauer, Johann Christian Schlosser, der 1737 in die Klingenthaler Innung aufgenommen wurde, bis zum letzten Zwoter Geigenmachermeister Albert Schwabe. Die Klingenthaler Innung gab es zu seiner Zeit bereits nicht mehr, er schloss sich der erst 1913 gegründeten „Musik-Instrumentenmacher-Innung Brunndöbra und Umgebung“ an.
Ein Dankeschön gilt der Leiterin des Musik- und Wintersportmuseums Klingenthal, Xenia Brunner, die aus dem Museumsfundus die Bildvorlagen zu diesem Beitrag recherchiert und zur Verfügung gestellt hat.

Klingenthal Magazin 74 (2014) Geschichte

 
Früher Vogel ...
Singdrossel
© Stephan Ernst

Früher Vogel ...

„Früher Vogel fängt den Wurm“ sagt ein Sprichwort. – Kommen unsere Zugvögel immer früher bei uns an? Diese Frage stellt sich Stephan Ernst. In seinem Beitrag setzt er die Ergebnisse von Statistiken zur Erstankunft der Zugvögel über einen Zeitraum von 1967 bis 2011 in Beziehung zu klimatischen Messreihen. Für 25 Vogelarten von der Bachstelze bis zum Zilpzalp wird die durchgehend verfrühte Ankunftszeit im Vogtland dokumentiert und Interessantes zum Verhalten der Zugvögel vermittelt.

Klingenthal Magazin 74 (2014) Flora und Fauna

 
Klingenthaler Tagebuch 1964
Zeitungsinserat für Anchovis, 1964
© Thorald Meisel

Klingenthaler Tagebuch 1964

Der Beitrag „Klingenthal vor 50 Jahren“ erzählt in aller Kürze von den Ereignissen des Jahres 1964 im Aschberger Land. In diesem kleinen Tagebuch mit kurzweiligen und unterhaltsamen Rückblicken vom Sport – mit Fußball, Motorsport, Radrennen, Eishockey und Skispringen …, von Neuentwicklungen und Erfolgen der Klingenthaler Industrie, von Festen und kulturellen Veranstaltungen oder von der Feuerwehr – kurz: vom Leben 1964 … Die älteren Leser werden sicherlich auch so manchen erwähnten Namen kennen.

Teil 1, Januar bis März 1964: Klingenthal Magazin 72 (2013)
Teil 2, April bis Juni 1964: Klingenthal Magazin 74 (2014)
Teil 3, Juli bis September 1964: Klingenthal Magazin 75 (2014)
Teil 4, Oktober bis Dezember 1964: Klingenthal Magazin 76 (2014)

Geschichte

 
Luftaufnahme von Mühlleithen
Helmut Schneider (links) und Pilot Heinz Schmidt
© Privat

Luftaufnahme von Mühlleithen

Der Bildreporter Helmut Schneider aus Oelsnitz ist bekannt für seine Luftaufnahmen. Angefangen hatte die Leidenschaft, die Dinge von oben zu betrachten, mit einem Ballonflug. „Damals wollte keiner einsteigen, aber ich habe die Chance ergriffen“, freut sich Helmut Schneider noch heute. Seither fliegt er regelmäßig mit Heinz Schmidt ab dem Flughafen Hof/Pirk hoch über seiner Heimat und fotografiert.
In der Ausgabe Nr 74 finden Sie in unserer Serie „Mit Helmut in der Luft“ eine doppelseitige Fliegeraufnahme von Mühlleithen. Die idyllisch gelegene Streusiedlung zwischen Kiel und Aschberg wurde 1992 zu einem Ortsteil der Stadt Klingenthal.

Klingenthal Magazin 74 (2014)

 
„Im oberen Vogtland“
Zwota, Blick zur Kehrmühle
© Thorald Meisel

„Im oberen Vogtland“

Zwota, bis Ende August 2014. Sonderausstellung im Mundart- und Erlebnisraum des Harmonikamuseums Zwota.

Unter dem Thema „Im oberen Vogtland“ findet bereits die sechste Ausstellung im Mundart- und Erlebnisraum des Harmonikamuseums Zwota statt. Zu sehen sind Motive, die von den Mitgliedern des Maltreffs Bad Elster geschaffen wurden, aber auch fotografische Arbeiten, wie Stadtansichten von „Freie Presse“-Fotograf Helmut Schneider aus Oelsnitz sowie von Hans Hoyer aus Klingenthal und Thorald Meisel aus Zwota sowie Literatur zur Malerei. Die Ausstellung ist bis Ende August 2014 zu sehen. Die Öffnungszeiten sind identisch mit denen des Harmonikamuseums (Dienstag, Mittwoch und Donnerstag jeweils 10.00 – 16.00 Uhr).

Klingenthal Magazin 74 (2014) Museen & Ausstellungen

 

 

 
Disclaimer | Impressum