2016 – Nr. 83

2016 – Nr. 83

Die Ausgabe Nr. 83 des Klingenthal Magazins erscheint voraussichtlich am 26. November 2016.
> Verkaufsstellen

Inhalt:

Programm-Tipps – Veranstaltungskalender Winter 2016/2017
Krippenspiele & mehr – Termine
Sonderausstellung in Zwota: »Klingenthal in den 1960er Jahren«
Vor 20 Jahren – Rückblick Heft Nr. 3 von 1996
Mundartgeschichte von Hans Wild: »Die neie Sapper«
Weihnachtsberge – Die Klingenthaler Weihnachtsausstellung
Sinfonierorchester — Geschichte des sinfonischen Orchester des Stadtorchesters Klingenthal
Klingenthal-Roman — Gustav Nieritz, Der arme Geigenbauer und sein Kind
Sehen und Erleben – Ausflugsziele und Freizeittipps
Die Skiadler kommen
Zeitplan FIS Weltcup Skispringen
Mundharmonika live: Live-Nacht-Video 2016
Buchtipp: »Klingenthaler Geigenbau«

Klingenthal Magazin 83 (2016)
 

Weihnachtsberge erzählen Geschichte(n)




Das 21. mal bereits stimmt das Musik- und Wintersportmuseum Klingenthal mit seiner Weihnachtsausstellung auf das Fest ein. Museumsleiterin Xenia Brunner zeigt in Ihrem Beitrag im Klingenthal Magazin getreu dem diesjährigen Motto »Weihnachtsberge erzählen Geschichte(n)« den Wandel der Weihnachtsberge in Gestalt und Motiv auf. Zu dieser Entwicklung der Weihnachtsberge gehören auch Buckelbergwerke, Landschaftskrippen, Märchenberge, Geduldsflaschen und natürlich die ursprüngliche Krippe – von allem sind Vertreter in der Weihnachtsschau zu sehen. Außerdem erwarten den Besucher die heimische Figurenwelt wie Moosmann und Bergmann, Räuchermänner, Schnitzereien, Hand- und Bastelarbeiten sowie Spielsachen aus verschiedenen Epochen.
Am 26. November wird die Ausstellung mit einer Veranstaltung eröffnet; sie ist bis 8. Januar 2017 zu sehen (Klingenthal, Schloßstraße 3, geöffnet Di–Fr 10–16 Uhr, Sa/So/Feiertage 13–17 Uhr; Heiligabend und Silvester 11–14 Uhr).

Klingenthal Magazin 83 (2016) > Ausstellungen
 
Der erste Klingenthal-Roman?
Wiesbadener Volksbuch-Ausgabe Nr. 103 von 1918
© Archiv Enrico Weller

Der erste Klingenthal-Roman?

Dr. Enrico Weller machte im Rahmen seiner Recherchen zum 300-jährigen Gründungsjubiläum der Klingenthaler Geigenmacher-Innung Bekanntschaft mit einem unbekannten Text. Es ist die Erzählung »Der arme Geigenmacher und sein Kind« von Gustav Nieritz (1795–1876). Handelt es sich dabei vielleicht sogar um den ersten »Klingenthal-Roman«?
In seinem Beitrag im Klingenthal Magazin stellt der Musikwissenschaftler Weller die Akteure um den Geigenmacher »Hübelfritze« und die Romanhandlung vor, die in der 1840er Jahren spielt. Er analysiert die Erzählung auf der Suche nach Parallelen zwischen dem Romandorf »Schönwalde« und Klingenthal unter anderem nach der geografischen Lage, historischen Tatsachen wie etwa einer im Buch geschilderten Ruhrepidmie, der Mundart und der beschriebenen Lebensweise oder nach genannten Gewerben und Nebenerwerbszweigen wie etwa der Kammmacherei. »Für den Ort Schönwalde werden 150 Geigenmacher genannt. Diese Anzahl gab es um 1840 in Deutschland nur in Klingenthal und seinen Nachbargemeinden«, schildert Weller in seinem Artikel eine von zahlreichen Parallelen des Buchinhaltes zum realen Klingenthal. Ob nun »Der arme Geigenbauer und sein Kind« als erster Klingenthal-Roman gelten kann, lesen Sie im Klingenthal Magazin 83 (Nov. 2016).

Klingenthal Magazin 83 (2016) > Literatur
 
Fotogalerie Sommer Grand Prix 2016
Maciej Kot
© Thomas Lenk

Fotogalerie Sommer Grand Prix 2016

Fotogalerie

02.10.2016. Der Pole Maciej Kot vom AZS Zakopane nahm am 2. Oktober in der Sparkasse Vogtland Arena gleich zwei Pokale entgegen. Er gewann das Finale des FIS Sommer Grand Prix im Skispringen in Klingenthal vor seinem Landsmann Kamil Stoch und dem Slowenen Peter Prevc. Außerdem erhielt er eine Trophäe als Gesamtsieger der Sommerserie. Zweiter im Gesamtklassement wurde der DSV-Skiadler Andreas Wellinger vom SC Ruhpolding, Dritter der Pole Kamil Stoch.
An diesem 2. Oktober 2016 hatten die Athleten einen langen Tag. Die Fotogalerie zeigt die Springer auf der Schanze bei ihren vormittäglichen Trainingssprüngen (ab Bild 1). Nach der Qualifikation eröffneten die Fahnenkinder, die den Aufsprunghang hinunterfuhren und die teilnehmenden Nationen begrüßten, unter der Anleitung der Trainer Bernd Karwofski und Bernd Glaß den Wettkampf (ab Bild 106). Arena-Moderator Jan Meinel konnte auf der Bühne Gäste begrüßen (ab Bild 136): den sächsischen Innenminister Markus Ulbig, den Landtagsabgeordneten Sören Voigt, den Bürgermeister der Stadt Klingenthal, Thomas Hennig, und den langjährigen Eurosport-Kommentator Dirk Thiele. Thiele wurde für sein Engagement für den Skisprungstandort Klingenthal als symbolischer »Helfer der Veranstaltung« geehrt. Zeigte sich das Wetter an diesem Tag größtenteils angenehm, so kamen bereits bei den letzten Springern Regentropfen vom Himmel und die Siegerehrung (ab Bild 178) musste gar in strömendem Regen abgehalten. Ein reibungsloser Ablauf bescherte aber schlussendlich dem Publikum, dem Veranstalter und den Sportlern ein tolles Finale des Sommer Grand Prix 2016.

> Ergebnisliste

Online Magazin (2016) > Skispringen

 

Video Impressionen der Live-Nacht 2016



Clips aus fünf von zehn Veranstaltungslokalen der Live-Nacht des 16. Festivals Mundharmonika Live in Klingenthal: Postel & Pötsch feat. Hans Penzoldt im Waldhotel Vogtland (Mühlleithen), Prof. Bottleneck & Frank Born (harp) im Ferienhotel Zwotatal (Zwota Zechenbach), Kat Baloun & Blues Rudy & Martin Scheffler im Ferienhotel Mühlleithen, Little Roger & The Houserockers feat. Körrie Kantner in der Aschbergschänke (Klingenthal) und Lazy Boots Gasthof zum Walfisch (Zwota)

Online Magazin (2016) > Mundharmonika Live
 

 

 
Disclaimer | Impressum