Tiere bei Nacht erleben
Der Uhu ist ein nächtlicher Jäger
© Thomas Lenk

Tiere bei Nacht erleben

17.10.2015. Was machen eigentlich die Tiere, wenn es dunkel wird? Der Tierpark Klingenthal gibt interessierten Besuchern die Gelegenheit, das herauszufinden und bietet eine geführte Entdeckungstour durch den Tierpark Klingenthal bei Nacht an. Einlass ist 17 Uhr, die Führung beginnt 18 Uhr. Außerdem gibt es ein Lagerfeuer, Stockbrot und Su am Spieß. Taschenlampe nicht vergessen, rät der Veranstalter. Der Eintritt ist frei.

Online Magazin (2015) > Flora & Fauna, > Veranstaltungen
 
Früher Vogel ...
Singdrossel
© Stephan Ernst

Früher Vogel ...

„Früher Vogel fängt den Wurm“ sagt ein Sprichwort. – Kommen unsere Zugvögel immer früher bei uns an? Diese Frage stellt sich Stephan Ernst. In seinem Beitrag setzt er die Ergebnisse von Statistiken zur Erstankunft der Zugvögel über einen Zeitraum von 1967 bis 2011 in Beziehung zu klimatischen Messreihen. Für 25 Vogelarten von der Bachstelze bis zum Zilpzalp wird die durchgehend verfrühte Ankunftszeit im Vogtland dokumentiert und Interessantes zum Verhalten der Zugvögel vermittelt.

Klingenthal Magazin 74 (2014) Flora und Fauna

 
50 Jahre Tierpark
Pfau
© Thomas Lenk

50 Jahre Tierpark

Der Tierpark Klingenthal feiert 2013 sein 50 jähriges Bestehen.
Klingenthal Magazin 70 (2013)
 
Himmelsziege
Bekassine
© Stephan Ernst

Himmelsziege

Die Bekassine ist der Vogel des Jahres 2013. Wie sie im Volksmund zu ihrem Namen „Himmelsziege“ kam und warum die Art im Vogtland mittlerweile vom Aussterben bedroht ist, lesen Sie in einem Beitrag von Stephan Ernst.
Klingenthal Magazin 70 (2013)
 
Bilder aus dem Duppauer Gebirge
Buchtitel
© Stephan Ernst

Bilder aus dem Duppauer Gebirge

Das Duppauer Gebirge (Doupovské hory) östlich von Karlsbad (Karlovy Vary) in Tschechien ist seit mehr als 60 Jahren nahezu menschenleer. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde hier die einheimische, überwiegend deutsche Bevölkerung vertrieben und ein 330 Quadratkilometer großes militärisches Übungsgelände eingerichtet. Es gehört heute zu den ökologisch wertvollsten Gebieten Mitteleuropas. Einmalige Laub- und Mischwälder, riesige Strauchfelder, Streuobstwiesen, Trocken- und Halbtrockenrasen, Auwaldstreifen, Basaltwände und Felsbänder gestalten die Landschaft überaus abwechslungsreich. Im Duppauer Gebirge kommen etwa doppelt so viele Pflanzenarten vor wie im Umland. Eine Rote Liste enthält mehr als 500 seltene und bedrohte Pflanzenarten, 60 Säugetier-, 147 Brutvogel-, 15 Amphibien- und neun Reptilienarten. Seit 2005 sind 12.500 ha als FFH-Gebiet und eine noch größere Fläche als SPA-Vogelschutzgebiet ausgewiesen.
Der Autor Stephan Ernst, Jahrgang 1951, lebt als Buchhändler in Klingenthal. Er ist Mitglied im Verein Sächsischer Ornithologen und redigiert seit 1991 die wissenschaftliche Vereinsschrift. Er verfasste viele ornithologische Arbeiten, darunter ein Buch über die Birkenzeisige. Neben Forschungsreisen nach Osteuropa und Sibirien führten ihn ornithologische Exkursionen immer häufiger in das grenznahe Duppauer Gebirge. Von 1997 bis 2010 entstanden dort mehr als 3.000 Fotos. Eine Auswahl befindet sich in diesem Buch.

Stephan Ernst, Bilder aus dem Duppauer Gebirge“, ISBN 978-3-00-033895-3

Online Magazin (2014), Literatur

Der Buch-Tipp: „Bilder aus dem Duppauer Gebirge“ von Stephan Ernst
Klingenthal Magazin 63

 

Unser Wald, der Heimat schönstes Kleid

Die Vereinten Nationen haben das Jahr 2011 zum »Internationalen Jahr der Wälder« erklärt. Diese Aktion soll den Wert des Waldes in das Bewusstsein rücken. Auch das Klingenthaler Gebiet ist reich an Wald, was ein Blick auf die Google-Earth-Satellitendarstellung eindrucksvoll zeigt. Ein Beitrag zur Bedeutung unseres Waldes von Forstmeister a. D. Manfred Körner.
Klingenthal Magazin 62

Weitere Informationen zum Jahr des Waldes erhalten Sie auch im Internet unter www.treffpunktwald.de und www.wald2011.de.
 
Mauersegler in Starenkästen
Mauersegler
© Stephan Ernst

Mauersegler in Starenkästen

Nanu? Wer schaut denn da aus dem Starenkasten? Ein Mauersegler! Der Klingenthaler Hobbyornithologe Stephan Ernst berichtet von seinen Beobachtungen auf dem Aschberg und allerlei erstaunliche Fakten über die Spezialisten der Lüfte.
Klingenthal Magazin 63
 

Der Baum, dein Freund

Forstmeister a. D. Manfred Körner über Baumriesen der Region, wie zum Beispiel die „Hohe Tanne“. Fotos vom Stumpf der „Hohen Tanne“, auf dem eine ganze Familie Platz findet, lassen das Format des Baumes erahnen.
Klingenthal Magazin 63
 

Heimische Heilpflanzen und ihre Anwendung

Die Natur ist auch eine Apotheke und Pflanzen bieten eine Vielzahl von Inhaltsstoffe und erstaunliche Wirkungsweisen. Die Serie „Heimische Heilpflanzen und ihre Anwendung“ berichtet von dem, was Großmutter noch wusste.

Klingenthal Magazin 23: Die Heidelbeere (16)

 

Spinne des Jahres 2001

Horst Penzel zeigt in der Foto-Reihe „Kleine Dinge ganz groß“ die seltene Wespenspinne – Spinne des Jahres 2001.
Klingenthal Magazin 23 (2001)
 

 

 
Disclaimer | Impressum