Geschenk-Ideen
Geschenke aus der Heimat
© Thomas Lenk

Geschenk-Ideen

Suchen Sie noch ein Geschenk? Wir haben hier ein paar Vorschläge für Sie: Geschenke aus der Heimat. Wir empfehlen zum Beispiel Bücher, wie Werke von Alfons Goram und Roland & Martina Lauenburger. Weitere Buchtipps finden Sie unter > Literatur.
Das Stadtorchester Klingenthal hat eine CD mit Weihnachtstiteln herausgegeben. Für Zwotaer gibts die neuen Basecaps in schwarz und pink mit dem Zwota-Logo.

Verschenken können Sie natürlich auch das Klingenthal Magazin! Mit einem Geschenkabonnement unserer Reihe machen Sie dem Beschenkten gleich mehrmals im Jahr eine Freude. Hier bestellbar: > Zur Bestellung
 
CD – Weihnachten mit dem Stadtorchester Klingenthal
Musikalische Grüße zum Weihnachtsfest
© Dirk Meinel

CD – Weihnachten mit dem Stadtorchester Klingenthal

Bei seinem Großen Jahresabschluss- und Weihnachtskonzert am Vorabend des 1. Advent 2015 stellte das Stadtorchester Klingenthal seine neue CD vor. „Weihnachten mit dem Stadtorchester Klingenthal“ möchte Sie musikalisch aufs Fest einstimmen. Über die Hälfte der Titel wurden extra für die CD neu aufgenommen. Neben dem Stadtorchester sind außerdem auf der CD vertreten die Gesangssolisten Yvonne Deglau, Horst Brückner, Anne Baumgärtel und Thomas Hellwig-Honegger, das Saxophonquintett Klingenthal, die Flötengruppe der Kirchgemeinde Zwota, Heinz Meinel mit dem Akkordeon, Theresa Schlosser am Klavier sowie – in memoriam – Herbert Gerbeth mit dem beliebten Hans-Wild-Gedicht „Eh’ de Feiertooch komme“. Die CD ist u. a. in der Touristinformation Klingenthal in der Schloßstraße 3 zum Preis von 12,70 EUR erhältlich.

Macht hoch die Tür, die Tor macht weit · Stadtorchester Klingenthal
Adeste Fideles · Yvonne Deglau und Horst Brückner mit dem Stadtorchester Klingenthal
Alle Jahre wieder · Saxophonquintett Klingenthal
Petersburger Schlittenfahrt · Stadtorchester Klingenthal
Der Bergmaa · Flötengruppe der Kirchgemeinde Zwota
O Tannenbaum · Yvonne Deglau und Heinz Meinel
The Prince of Denmarks Marche · Stadtorchester Klingenthal
Jingle Bells · Saxophonquintett Klingenthal
Losst ons wieder Weihnachten feiern! · Flötengruppe der Kirchgemeinde Zwota
O Holy Night · Yvonne Deglau und Horst Brückner mit dem Stadtorchester Klingenthal
O seelige Weihnachtszeit · Horst Brückner und Theresa Schlosser
Little Drummer Boy · Stadtorchester Klingenthal
’s Raachermannel · Flötengruppe der Kirchgemeinde Zwota
Drei Weihnachtslieder · Stadtorchester Klingenthal
Eh’ de Feiertooch komme · Herbert Gerbeth
Weiße Weihnacht · Stadtorchester Klingenthal
und die Glocken der Rundkirche »Zum Friedefürsten« Klingenthal

Online Magazin (2015) > Stadtorchester Klingenthal
 
Buch »Klingenthaler Geigenbau«
Klingenthaler Geigenbau
© Thomas Lenk

Buch »Klingenthaler Geigenbau«

NEUERSCHEINUNG: Das Buch »Klingenthaler Geigenbau« ist eine einzigartige Dokumentation, die in limitierter und nummerierter Auflage von nur 300 Exemplaren von der Stadt Klingenthal anlässlich des Jubiläums »300 Jahre Geigenmacherinnung Klingenthal« verlegt wurde. Es enthält Beiträge zur Geschichte des Klingenthaler Geigenbaus der Musikwissenschaftler Dr. Enrico Weller und Dr. Albin Buchholz, von Dr. Torsten Graupner, Xenia Brunner – Leiterin des Musik- und Wintersport­museums Klingenthal – sowie der Musikinstrumentenbauer Anna Karoline Meinel und Ekkard Seidl.
Außerdem beinhaltet das Buch einen Katalog historischer Instrumente, die zur Sonderausstellung 2016 in Klingenthal ausgestellt waren. Mit farbigem Bildteil und Maßprotokollen werden 30 Geigen, fünf Bratschen, zwei Gitarren und zwei Violinbogen präsentiert. Die historischen Instrumente stammen von über 20 Erbauern aus Klingenthal – von Georg Friedrich Hopf (1687 – 1734) bis Carl August Hopf (1832 – 1918) – und wurden von Geigenmachermeister Ekkard Seidl in Markneukirchen fotografisch dokumentiert, vermessen und zugeordnet.

Sichern Sie sich Ihr Exemplar dieser exklusiven limitierten Edition mit Ihrer rechtzeitigen Bestellung!

ISBN 978-3-00-052906-1, Klingenthaler Geigenbau
Klingenthaler Geigenbaugeschichte und Katalog historischer Instrumente aus drei Jahrhunderten.
Verlag: Stadt Klingenthal
Vertrieb: Ekkard Seidl, www.seidlgeigen.de
Hardcover, Fadenheftung, ca. 21 x 30 cm,
184 Seiten mit farbigem Bildteil

> Download Bestellschein

Online Magazin (2016) > Literatur
 
Der Weg beginnt im Kopf
Der Weg beginnt im Kopf – ein Reisetagebuch
© Thomas Lenk

Der Weg beginnt im Kopf

3200 Kilometer haben Roland und Martina Lauenburger am 3. Mai 2015 zu Fuß in Angriff genommen. Auf dem Jakobsweg liefen Sie von Klingenthal bis in den spanischen Wallfahrtsort Santiago de Compostela. Danach sogar noch weiter bis Kap Finisterre an der Atlantikküste. Am Ende dieses verlängerten Jakobsweges steht der Kilometerstein 0,00 km mit der gelben Jakobsmuschel auf blauem Grund. Diesen Wegzeichen waren die Klingenthaler über 100 Tage lang gefolgt. Sie übernachteten im Zelt, „wild“ oder auf Campingplätzen, und in Herbergen entlang des Pilgerweges. Nur zwei mal gönnten sie sich ein Hotelzimmer.
Am 11. August sind Roland und Martina Lauenburger in Santiago de Compostela angekommen. „Wir haben es geschafft. Wir umarmten, küssten und drückten uns voller Stolz und Freude über unsere große körperliche und geistige Leistung“, schreiben sie in ihr Reisetagebuch. Nach der Rückkehr ins heimatliche Klingenthal war das Interesse an den Erlebnissen der zwei Wanderer auf dem Pilgerweg riesengroß. So entschlossen sie sich, ihre Eindrücke, Empfindungen und die Begebenheiten während der Reise niederzuschreiben und als Buch herauszugeben. Der Verkauf erfolgt über Roland Lauenburger, Staffelweg 17 in Klingenthal. Er freut sich auf Ihren Besuch!

> Bestell-E-Mail an den Autor

Der Weg beginnt im Kopf, ISBN 978-3-00-051774-7, Hardcover, 192 Seiten mit Bildteil, 17,95 €

Online Magazin (2015) > Literatur
 
Alfons Goram: »Aus meinem Leben als Gastwirt«
Alfons Goram: „Aus meinem Leben als Gastwirt“
© Thomas Lenk

Alfons Goram: »Aus meinem Leben als Gastwirt«

Auf eine fast vierhundertjährige Geschichte blickt der Gasthof zum Walfisch in Zwota zurück. So manches mehr aus der Vergangenheit könnte man erfahren, wenn jeder Wirt des Hauses Memoiren verfasst hätte – so, wie Alfons Goram. Der Zechenbacher war selbst fast ein halbes Jahrhundert der Walfisch-Wirt. Eine Besonderheit dabei ist, dass er 24 Jahre unter sozialistischer Planwirtschaft und nach der politischen Wende 24 Jahre als selbstständiger Unternehmer in der Marktwirtschaft arbeitete. Die Leser erwartet ein sehr unterhaltsames Buch. Es beginnt damit, wie es sich zugetragen hat, dass Alfons Goram als Quereinsteiger den Walfisch übernahm, erzählt von der Geschichte und Entwicklung des Hauses, gewährt Einblick in die Tätigkeit, Erfolge, Sorgen und Nöte des »Konsum«-Gaststättenleiters und späteren Inhabers, und berichtet von vielen heiteren Begebenheiten, die sich in und um den Gasthof zugetragen haben. So ist das Buch ein schönes Stück Regionalliteratur, das sehr lebendig von den Menschen im Zwotatal erzählt. Die hier ansässigen Leser erwarten zahlreiche Begegnungen mit »Originalen« und bekannten Personen aus dem Musikwinkel. Viele Bilder lassen Erinnerungen wach werden, besonders auch an die kulturellen Begebenheiten im Saal des Gasthofes, wo zahlreiche Tanzabende, Heimatnachmittage, Theateraufführungen und Konzerte stattgefunden haben und eine zeitlang auch eine Diskothek Scharen von Besuchern anzog.

Im Klingenthal Magazin Nr. 78 lesen Sie neben einer Buchvorstellung auch ein Interview mit dem Autor Alfons Goram. Das Buch ist Ende Mai 2015 erschienen und ist im Gasthof zum Walfisch, Zwota, sowei bei der Firma Deglau, Marktstraße 1 in Klingenthal, erhältlich (Telefon 037467-22616).

Alfons Goram »Aus meinem Leben als Gastwirt«
Hardcover, 224 Seiten, viele Farbabbildungen
ISBN 978-3-00-049529-8
Preis: € 19,50

Klingenthal Magazin 78 (2015) Literatur

 
Basecap »Zwota«
Caps in pink und schwarz mit eingesticktem Zwota-Logo
© Thomas Lenk

Basecap »Zwota«

Der Heimatverein Zwota e. V. hat 2015 Basecaps mit Bestickung des ZWOTA-Logos sowie der Internetadresse www.zwota.de herstellen lassen. Das unverzichtbare Accesssoire für jeden Zwotaer und Fans des Ortes gibt es in schwarz und in pink. Den Verkaufsstartschuss gab Bürgermeister Thomas Hennig – selbst (angeheirateter) Zwotaer und vormals Bürgermeister der Gemeinde – auf dem Zwoticher Weihnachtsmarkt am 1. Advent. Erhältlich sind die Mützen in Zwota im IT-Musicshop, bei Nix wie hin Fa. Koras, im Gasthof Zwota und im Gasthof zum Walfsich um 12,50 €.

Online Magazin (2015) > Geschenk-Ideen
 
Klingenthaler Wörterbuch
Klingenthaler Wörterbuch

Klingenthaler Wörterbuch

Mehr als 1300 Wörter und Redewendungen in Klingenthaler Mundart, übersetzt ins Hochdeutsche, dies enthält das neue "Klingenthaler Wörterbuch". Herausgegeben wurde es von Johannes und Michael Grimm in einer limitierten Geschenkedition – edel in Leder gebunden mit Goldprägung auf dem Titel. Das Büchlein ist in der Tourist-Information Klingenthal erhältlich.

Online Magazin (2015) > Literatur
 
Buchvorstellung „Oh, mein reicher Altai“
Oh, mein reicher Altai
© Klingenthal Magazin

Buchvorstellung „Oh, mein reicher Altai“

Klingenthal, 19.02.2015. Stephan Ernst stellt am 19. Februar sein neues Buch „Oh, mein reicher Altai“ in der Buchhandlung „Bücher & Co“ in Klingenthal, Markneukirchner Straße 3, vor. Beginn ist 19 Uhr.

Der russische Altai gehört zu den größten Gebirgssystemen Zentralasiens. Er ist nicht nur reich an alten Kulturgütern, sondern auch an riesigen, unberührten Naturlandschaften. Drei Gebiete gehören heute zum UNESCO-Weltnaturerbe. Die grenznahen Zonen waren vor der Perestroika für jeden Besucherverkehr gesperrt. Stephan und Christine Ernst wanderten zwischen 1990 und 2009 auf sieben Exkursionen mehr als 1.000 Kilometer durch den Altai, oft weit ab von Siedlungen und Straßen. Vier dieser abenteuerlichen, ornithologisch ausgerichteten Forschungsreisen sind hier in Tagebuchform beschrieben. 430 ausgewählte Farbfotos zeigen die wilde Schönheit dieser gewaltigen Berglandschaften und ihrer Bewohner.
Der Autor Stephan Ernst lebt in Klingenthal und beschäftigt sich seit seiner Jugend mit der Vogelkunde. Er ist Mitglied der Deutschen Ornithologen-Gesellschaft und Redakteur der wissenschaftlichen Zeitschrift des Vereins Sächsischer Ornithologen. Neben zahlreichen ornithologischen Fachbeiträgen verfasste er auch eine Monographie über die Birkenzeisige und ein Buch über das Duppauer Gebirge in Tschechien.

Stephan Ernst, „Oh, mein reicher Altai, Ornithologische Streifzüge durch Sibiriens Wildnis“, ISBN 978-3-00-048339-4

Online Magazin (2015), Literatur

 

 

 
Disclaimer | Impressum