Arena rüstet sich für Wintersportevents
Schneenetze über den steilen Aufsprunghang spannen
© Brand Aktuell

Arena rüstet sich für Wintersportevents

17.11.2017, Klingenthal. Nun fehlt nur noch Frost, um die Sparkasse Vogtland Arena für die anstehenden Wettkämpfe vorzubereiten. Am Donnerstag wurden die Schneehaltenetze auf den Aufsprunghang gespannt und befestigt. An die 20 Mitarbeiter der Sparkasse Vogtland Arena, Trainer und Helfer waren im Einsatz.
Vom Schanzentisch aus wurden die großen Rollen mit den Netzen an Stahlseilen herabgelassen, ausgebreitet und befestigt, insgesamt 4.000 Quadratmeter. Das Netz hält den Schnee auf dem rund 150 Meter langen Aufsprunghang.
Nun werden die Schneekanonen in Stellung gebracht, damit bei entsprechenden Kältegraden Kunstschnee geschossen werden kann. In diesem Jahr muss nicht nur Schnee für die Schanze produziert werden, sondern aus dem Auslauf heraus auch für die zwei Kilometer lange Laufstrecke der Kombinierer.
„Wir werden alles daran setzen, den Aktiven aus der ganzen Welt wie gewohnt bestmögliche Wettkampfbedingungen zu bieten. Dafür werden wir auch wieder Nachtschichten fahren, um bei Minustemperaturen die Schneekanonen anzuschalten“, so VSC-Vizepräsident Marcus Stark. Drei große internationale Wettkämpfe stehen an.

CONTINENTALCUPS SKISPRINGEN UND NORDISCHE KOMBINATION: Gleich zu Jahresbeginn können die Wintersportfans das internationale Wettkampffeeling genießen. Nordisch Kombinierte aus vielen Ländern werden um Punkte im Continentalcup kämpfen. Vom 6. bis 8. Januar 2018 werden gleich drei Entscheidungen ausgetragen.
Am 24. und 25. Februar 2018 folgt dann ein Continentalcup der Skispringer, die Fans dürfen sich auf weite Sprünge freuen.

WELTCUP NORDISCHE KOMBINATION: Höhepunkt wird dann der Weltcup Nordische Kombination vom 16. bis 18. März 2018 sein. Die besten Winterzweikämpfer der Welt werden zwei Einzelentscheidungen in der Sparkasse Vogtland Arena ausgetragen. Und sicher werden die deutschen Kombinierer um Eric Frenzel und Björn Kircheisen ein gehöriges Wörtchen bei den Entscheidungen mitreden. Der Ticketverkauf läuft schon.
Die Karten für den Weltcup sind online unter www.weltcup-klingenthal.de sowie im Eingangsgebäude der Sparkasse Vogtland Arena und in allen Geschäftsstellen der Freien Presse erhältlich.

© VSC, Online Magazin (2017), > Skispringen > Nordische Kombination
 
Mit neuem Schanzenrekord zum Meister-Titel der Juniorinnen
Agnes Reisch gewinnt die Deutsche Meisterschaft der Skisprung-Juniorinnen vor Gianina Ernst (links) und Jenny Nowak.
© Brand-Aktuell

Mit neuem Schanzenrekord zum Meister-Titel der Juniorinnen

20.10.2017, Klingenthal–Mühlleithen. Agnes Reisch vom WSV Isny (Skiverbände Baden-Württemberg) hat sich am Freitagmittag in Klingenthal-Mühlleithen den Deutschen Meistertitel der Skisprung-Juniorinnen gesichert. Dabei flog sie im zweiten Durchgang auf 81 Meter, was neuen Schanzenrekord auf der im Sommer nach Rekonstruktion wieder eröffneten Großen Vogtlandschanze (HS 85) bedeutet.
 
Wenige Tage nach ihrem 18. Geburtstag sammelte die Allgäuerin für ihre Sprünge auf 72 und 81 Meter 217,3 Punkte. Zweite wurde die nach dem ersten Durchgang führende Gianina Ernst (SC Oberstdorf / Bayerischer Skiverband), die für Sprünge auf 73,5 und 77,5 Meter 212,9 Punkte erhielt. Den Bronzerang sicherte sich Jenny Nowak (SC Sohland / Skiverband Sachsen). Nach 72,5 sprang sie auf 77 Meter, was kurzzeitig Schanzenrekord bedeutete. So konnte sie sich mit 209,6 Punkten vom fünften auf den dritten Platz vorschieben.
 
Damit verdrängte sie Selina Freitag (SG Nickelhütte Aue / Skiverband Sachsen) noch vom Podest. Fünfte wurde Luisa Görlich (WSV 08 Lauscha / Thüringer Skiverband). Auf Rang sechs kam Alexandra Seifert (VSC Klingenthal / Skiverband Sachsen).
 
Agnes Reisch strahlte als neue Meisterin mit der Sonne über dem Vogtland um die Wette. „Ich bin überrascht, habe damit gar nicht gerechnet, weil es bei mir derzeit gar nicht so gut läuft. Aber ich bin ein Wettkampftyp“, sagte die Athletin.
 
Auch Jenny Nowak freute sich über ihren Podestplatz. „Mein Ziel war Top-Ten, eventuell auch unter die besten sechs zu kommen. Dass es so gut läuft, hätte ich nicht erwartet“, so die am Bundesstützpunkt Klingenthal trainierende Lausitzerin. Enttäuscht über Platz sechs dagegen war Alexandra Seifert, obwohl sie bei ihrem Heimspiel mit Knieproblemen zu kämpfen hatte. „Beim ersten Sprung war ich viel zu zeitig, ich bin gar nicht zufrieden“, zeigte sich die Klingenthalerin selbstkritisch.
 
Zu den Gratulanten bei der Siegerehrung gehörten Horst Hüttel, Skisprung-Verantwortlicher des Deutschen Skiverbandes (DSV) und Andreas Bauer, Cheftrainer des Skisprung-Weltcup-Damenteams. „Das Niveau des Wettbewerbs war gut. Ich habe vor allem viele Springerinnen hier aus Sachsen gesehen und wir sollten uns für die Zukunft überlegen, hier einen Damen-Nachwuchsstützpunkt einzurichten“, kommentierte Andreas Bauer das Meisterschaftsspringen der Juniorinnen.

© VSC, Online Magazin (2017) > Skispringen
 
Deutsche Meisterschaften
Deutsche Meisterschaften in Klingenthal 2012: Frenzel siegt vor Rydzek und Edelmann
© Thomas Lenk

Deutsche Meisterschaften

20.–22.10.2017. Beim Vogtländischen Skiclub Klingenthal (VSC) laufen die Vorbereitungen auf das nächste große Skisport-Ereignis auf Hochtouren. Es sind die Deutschen Meisterschaften der Skisprung-Juniorinnen und der Nordisch Kombinierten vom 20. bis 22. Oktober.

Als erstes werden am 20. Oktober die jungen Damen auf der Großen Vogtlandschanze (HS 85) in Mühlleithen ihre Meisterin ermitteln. Startberechtigt sind Skispringerinnen der Jahrgänge 1998 und jünger. Laut Zeitplan beginnt 11.00 Uhr das Offizielle Training, 12.00 Uhr folgt der erste Wertungsdurchgang, danach wird im Finale die „Deutsche Junioren-Meisterin im Skisprung 2017“ ermittelt.

Die besten Nordisch Kombinieten Deutschlands ermitteln gemeinsam mit den Junioren auf der Großschanze (HS 140)in der Sparkasse Vogtland Arena und auf zwei Laufstrecken in unmittelbarer Nähe der Schanze ihre Deutschen Meister. Sowohl im Männer- als auch im Juniorenbereich bestimmen die deutschen Kombinierer die Weltspitze.
Am Freitag, 20.10.2017, steht ab 17 Uhr zunächst das Offizielle Training an, danach der Provisorische Wettkampfsprung. Samstag folgt als erstes ein Gundersen-Wettkampf mit einem Sprung und einem 10-Kilometer-Lauf auf Skirollern. 12.30 Uhr beginnt der Probedurchgang und 14 Uhr der Wertungsdurchgang. Gleich im Anschluss wird der 10-Kilometer-Lauf auf Skirollern gestartet. Start und Ziel sind direkt vor dem Eingang der Arena, es geht Richtung Stadt auf der Falkensteiner Straße, dann rechts weg in den Fuchslochweg bis zur Schulstraße und diese zurück in Richtung Arena. Die 2-Kilometer-Runde wird fünf Mal gelaufen.
Am Sonntag, 22. Oktober, steht dann noch ein Teamsprint an. 9 Uhr werden die Kombinierer ihren Probesprung absolvieren, ab 10 Uhr den Wertungssprung. Für 13 Uhr ist der Start über 2 x 7,5 Kilometer vorgesehen. Start und Ziel der anderthalb Kilometer langen Strecke rund um das Gelände der Injecta werden auf der Straße „Neue Wiesen“ sein.
Mit den beiden Kombinations-Entscheidungen um die Deutsche Meisterschaft können sich die Fans schon mal einen Vorgeschmack auf den Weltcup der Kombinierer im März 2018 holen.

Programm der Deutschen Meisterschaften Nordische Kombination



Freitag, 20.10.2017

16.00 Uhr Einlass
 in die Sparkasse Vogtland Arena
17.00 Uhr Offizielles Sprungtraining und Provisorischer Wettkampfdurchgang



Samstag, 21.10.2017 – Einzelwettkampf

12.00 Uhr Einlass
 in die Sparkasse Vogtland Arena
12.30 Uhr Probedurchgang

14.00 Uhr Wertungsdurchgang

ca. 16 Uhr Lauf 10 km

anschl. Siegerehrung



Sonntag, 22.10.2017 – Teamsprint

8.30 Uhr Einlass in die Sparkasse Vogtland Arena

9.00 Uhr Probedurchgang Teamsprint

10.00 Uhr Wertungsdurchgang Teamsprint

13.00 Uhr Lauf Teamsprint

anschl. Siegerehrung

Der Eintritt an der Vogtlandschanze ist frei, ebenso zum Lauf der Kombinierer um die Sparkasse Vogtland Arena. Zum Springen kostet der Eintritt jeweils 6 Euro für Erwachsene und 4 Euro ermäßigt, Kinder bis 5 haben freien Eintritt.
 
> website des Veranstalters

© VSC, Online Magazin (2017), > Skispringen, > Nordische Kombination

 
Kubacki wird Tages- und Gesamtsieger des Sommer Grand Prix
Dawid Kubacki bekam zwei Pokale in Klingenthal
© Thomas Lenk

Kubacki wird Tages- und Gesamtsieger des Sommer Grand Prix

Klingenthal, 03.10.2017. Dawid Kubacki hat das Finale des FIS Sommer Grand Prix der Skispringer in Klingenthal gewonnen und sich damit auch den Gesamtsieg der Sommerserie gesichert. Der Pole gewann im Sommer Grand Prix bei fünf Starts fünf Mal.



Auf Platz zwei tankte Vizeweltmeister Andreas Wellinger  Selbstvertrauen für den anstehenden Olympiawinter. Dritter wurde vor gut 4.200 Zuschauern der Norweger Johann Andre Forfang.
Kubacki, schon Bester der Qualifikation am Montag, ließ keine Zweifel an seiner überragenden Form aufkommen und setzte sich mit Weiten von 140,0 und 130,0 Metern souverän durch.
Den weitesten Flug des Tages verzeichnete aber Andreas Wellinger mit 141,0 Metern im ersten Durchgang. 127,5 Meter im Finale machten den Podestplatz perfekt. Forfang knackte im ersten Durchgang ebenfalls die 140-Meter-Marke.
Auf den Plätzen fünf bis sieben tummelten sich lebende Legenden: Gregor Schlierenzauer, Simon Ammann und Kamil Stoch zeigten, dass im Winter mit ihnen zu rechnen sein wird.
Doppelweltmeister Stefan Kraft aus Österreich sprang auf den achten Platz. Stephan Leyhe (12.), Karl Geiger (17.), Markus Eisenbichler (21.), David Siegel (28.) und Richard Freitag auf dem 30. Platz sammelte Punkte für das DSV-Team.
Der Slowene Peter Prevc musste dagegen überraschend schon nach dem ersten Durchgang die Segel streichen.

> TV-Beitrag mdr Sport im Osten

> Ergebnisliste Sommer Grand Prix Klingenthal 2017

> Gesamtstand Grand Prix Saison 2017

@ VSC, Online Magazin (2017) > Skispringen
 
Kubacki gewinnt Qualifikation für Grand-Prix-Finale
Dawid Kubacki
© Thomas Lenk

Kubacki gewinnt Qualifikation für Grand-Prix-Finale

Klingenthal, 02.10.2017. Dawid Kubacki hat die Qualifikation zum Sparkassen FIS Sommer Grand Prix der Skispringer in Klingenthal gewonnen. Der Pole setzte sich mit seinem Sprung auf 137,5 Meter deutlich vor den beiden punktgleichen Norwegern Robert Johansson und Johann André Forfang durch. Bester Deutscher war Vizeweltmeister Andreas Wellinger auf Rang vier.
Kubacki, der bislang bei an vier Wettbewerben in diesem Sommer teilgenommen hat und alle vier gewinnen konnte, unterstrich damit seine Favoritenstellung auf den Grand Prix-Gesamtsieg. Überhaupt ragte das polnische Team heraus und konnte sechs Athleten in den Top 10 platzieren.
Das deutsche Team wird am Dienstag mit insgesamt 10 Athleten in den Wettbewerb gehen. Lediglich Felix Hoffmann und Moritz Bär mussten in der Qualifikation die Segel streichen.
Am Dienstag, dem Tag der Deutschen Einheit (03.10.2017), geht es 14.15 Uhr mit dem Probedurchgang los, 15.45 Uhr beginnt dann das Grand Prix-Finale in der Sparkasse Vogtland Arena. Die Tageskassen sind ab 12.00 Uhr geöffnet und halten genügend Tickets für Kurzentschlossene bereit.

>Ergebnisliste Qualifikation

@ VSC, Online Magazin (2017) > Skispringen
 
Sparkassen FIS Sommer Grand Prix Skispringen 2017
Richard Freitag beim SGP 2016, er gewann 2014 das Finalspringen in Klingenthal
© Thomas Lenk

Sparkassen FIS Sommer Grand Prix Skispringen 2017

02./03.10.2017. Es ist schon eine schöne Tradition, dass am Tag der deutschen Einheit in Klingenthal Skispringen ist. Am 3. Oktober 2017 findet wieder das Finale des FIS Sommer Grand Prix Skispringen statt. Bereits am Vortag kann den Sportlern bei Training und Qualifikation zugesehen werden. Die Klingenthaler Veranstaltung ist das Finale dieser Skisprung-Sommerserie und deshalb werden auch zwei Siegerehrungen stattfinden: für die Tagesbesten und den Sommer Grand Prix Gesamtsieger.
Skispringen ist auch immer Party-Zeit. So steigt bereits am Sonntagabend (1. Oktober) in Zwota die Adler-Sause – die Skispringer-Begrüßungsparty auf dem Kirchplatz. An den beiden darauffolgenden Tagen lädt der veranstaltende VSC Klingenthal jeweils nach dem sportlichen Teil zur »Grand Prix Party« ins Festzelt ein.
Der Karten-Vorverkauf für den FIS Sommer Grand Prix Skispringen startet am 1. August 2017 > website des Veranstalters

Programm

Montag, den 02.10.2017 – Training und Qualifikation
16.00 Uhr Einlass
16.30 Uhr Offizielles Training (zwei Sprünge)
19.00 Uhr Qualifikation
20.30 Uhr »Grand Prix Party« mit Startnummernübergabe

Dienstag (Feiertag), den 3.10.2017 – Wettkampf
12.00 Uhr Einlass
14.15 Uhr Probedurchgang
15.45 Uhr Sprunglauf 1. Wertungsdurchgang
16.55 Uhr Sprunglauf Finaldurchgang
anschließend Siegerehrung (Platz 1 bis 3)
anschließend Siegerehrung Gesamtwertung FIS Sommer Grand Prix
anschließend »Grand Prix Party« im Festzelt

Änderungen vorbehalten!

Online Magazin (2017) > Skispringen

 
Bartol mit großer Flugshow beim COC
Timi Zajc (SLO), Tilen Bartol (SLO), Joachim Hauer (NOR)
© Thomas Lenk

Bartol mit großer Flugshow beim COC

Klingenthal, 01.10.2017. Der Slowene Tilen Bartol hat den zweiten Continentalcup-Wettbewerb der Skispringer in Klingenthal gewonnen.
 Mit überragenden Sprüngen auf 146,0 und 145,0 Meter setzte sich Bartol deutlich vor Teamkollege Timi Zajc und dem Sieger vom Samstag, Joachim Hauer aus Norwegen, durch. Bester Deutscher war Richard Freitag, der auf Rang fünf das Podium um sieben Punkte verpasste.
Felix Hoffmann und David Siegel landeten auf den Plätzen 10 und 11.

Der Pole Klemens Muranka, der bereits seit Samstag als Gesamtsieger des COC feststand, beendete den Sommer auf Platz neun.
Tilen Bartol und der Deutsche Pius Paschke sicherten sich im Gesamtklassement die Plätze zwei und drei und damit ebenso wie Muranka einen Quotenplatz für ihre Mannschaften im Weltcup.
Am Montag wird das lange Klingenthaler Skisprung-Wochenende mit dem Sparkassen FIS Sommer Grand Prix fortgesetzt. Los gehts 16.30 Uhr mit dem offiziellen Training, 19.00 Uhr folgt die Qualifikation für das Grand Prix-Finale. Im Anschluss feiert der VSC Klingenthal im VIP-Zelt bei einer Festveranstaltung sein 20-jähriges Bestehen.

© VSC, Online Magazin (2017) > Skispringen
 
Norwegischer Sieg in Klingenthal
Joachim Hauer (NOR)
© Thomas Lenk

Norwegischer Sieg in Klingenthal

Klingenthal, 30.09.2017. Joachim Hauer hat den ersten von zwei Wettkämpfen im FIS Continentalcup der Skispringer in Klingenthal gewonnen. Der Norweger setzte sich etwas überraschend mit Sprüngen auf 134,0 und 134,5 Meter vor den Slowenen Tilen Bartol und Domen Prevc durch.
Bester Deutscher war Moritz Bär (SF Gmund-Duerrenbach) auf Platz vier. Markus Eisenbichler sprang auf Rang sieben, Richard Freitag wurde Neunter. Pius Paschke belegte den zehnten Platz.

© VSC, Online Magazin (2017) > Skispringen
 
Sparkassen FIS Continental Cup Skispringen 2017
Klemens Muranka (POL) gewinnt die COC-Gesamtwertung
© Thomas Lenk

Sparkassen FIS Continental Cup Skispringen 2017

30.09./01.10.2017. Gleich vier Tage Skispringen bietet die Sparkasse Vogtland Arena in Klingenthal mit Conti Cup und Sommer Grand Prix vom 30. September bis 3. Oktober (Feiertag). Den Anfang macht am Samstag und Sonntag der Sparkassen FIS Continental Cup Skispringen (COC). Am Sonntag wird es zwei Siegerehrungen geben, einmal für die Tagesbesten und eine zweite für die Besten in der Gesamtwertung des Sommer COC. Die Tickets für den Conti Cup werden an der Tageskasse verkauft; die Preise pro Tag betragen 6 € für Erwachsene und ermäßigt 4 € für Schüler, Studenten und Schwerbeschädigte; Kinder bis einschließlich 5 Jahre haben freien Eintritt.

Programm

Samstag, 30.09.2017 Offizielles Training und Sprunglauf
14.00 Uhr Einlass
14.30 Uhr Offizielles Training (zwei Sprünge)
16.30 Uhr Sprunglauf 1. Wertungsdurchgang
anschließend Sprunglauf Finaldurchgang
anschließend Siegerehrung (Platz 1 bis 3)

Sonntag, 01.10.2017 Sprunglauf
08.30 Uhr Einlass
09.00 Uhr Probedurchgang
10.00 Uhr Sprunglauf 1. Wertungsdurchgang
anschließend Sprunglauf Finaldurchgang
anschließend Siegerehrung (Platz 1 bis 3)
anschließend Siegerehrung Gesamtwertung COC Sommer
30 Minuten nach Siegerehrung Schließung der Anlage für Besucher.

Änderungen vorbehalten.

Online Magazin (2017) > Skispringen
 

Arena-Magazin Flugbegleiter Nr. 19



28.09.2017. Klingenthal. Pünktlich zum Sommer Grand Prix im Skispringen in Klingenthal erscheint der neue „Flugbegleiter“. Im Heft werden das 20-jährige Jubiläum des VSC Klingenthal gewürdigt und es gibt einen Rückblick auf 10 Jahre Weltcup in Klingenthal. Außerdem gibt es im Flugbegleiter ein Interview mit Erzgebirgs-Skiadler Richard Freitag, einen Beitrag zum Österreichischen Überflieger Stefan Kraft, einen Artikel zur „langsamsten Achterbahn der Welt“ und einen Ausblick auf den Journalisten-Gipfel „Forum Nordicum“ im Herbst im Vogtland und auf den Weltcup der Nordischen Kombination im März 2018 in der Sparkasse Vogtland Arena. Im Gewinnspiel werden Tickets für diesen Weltcup verlost. Das neue Arena-Magazin kostet wieder nur 1 Euro und ist in der Sparkasse Vogtland Arena erhältlich. Natürlich auch zum Sommer Grand Prix im Skispringen am 2. und 3. Oktober 2017 und in Kürze im > Arena-Onlineshop.

Online Magazin (2017) > Skispringen
 

 

 
Disclaimer | Impressum