Sparkassen FIS Continental Cup Skispringen 2018
Schanze in der Sparkasse Vogtland Arena
© Thomas Lenk

Sparkassen FIS Continental Cup Skispringen 2018

24./25.02.2018. Am letzten Februarwochenende lädt die Sparkasse Vogtland Arena zum Skispringen ein. Es wird der Sparkassen FIS Continental Cup Skispringen mit zwei Entscheidungen ausgetragen. Eintrittskarten sind an der Tageskasse erhältlich; Eintrittspreise pro Tag: 6 € Erwachsene, 4 € ermäßigt (Schüler, Studenten, Rentner Schwerbeschädigte gegen Vorlage eines gültigen Ausweises), Kinder bis einschl. 5 Jahre haben freien Eintritt.

Programm

Samstag, 24.02.2018 Offizielles Training  &  Sprunglauf
14.00 Uhr Einlass
14.30 Uhr Offizielles Training (zwei Sprünge)
16.30 Uhr Sprunglauf 1. Wertungsdurchgang
anschließend Sprunglauf Finaldurchgang
anschließend Siegerehrung (Platz 1 bis 3)

Sonntag, 25.02.2018 Sprunglauf
08.30 Uhr Einlass
09.00 Uhr Probedurchgang
10.00 Uhr Sprunglauf 1. Wertungsdurchgang
anschließend Sprunglauf Finaldurchgang
anschließend Siegerehrung (Platz 1 bis 3)

30 Minuten nach Siegerehrung Schließung der Anlage für Besucher.
Alle Angaben ohne Gewähr. Änderungen vorbehalten.

© VSC, Online Magazin (2018), > Skispringen
 
Bayern 1 ist bestes Sprungteam
Deutscher Jugend-Meister wurde das Team Bayern 1 vor Baden-Württemberg (links) und Sachsen
© Brand-Aktuell

Bayern 1 ist bestes Sprungteam

Deutsche Jugendmeisterschaft und Deutschlandpokal erfolgreich beendet

Klingenthal, 21.01.2018. Mit dem Teamspringen ging am Sonntagmittag in Klingenthal die Deutsche Jugendmeisterschaft zu Ende. Den Meistertitel der Jugend 16/17 konnte sich das Team Bayern 1 sichern. Adam Helminger (SC Ruhpolding), Jacob Kosak (WSV DJK Rastbüchl), Benedikt Hahne (SC Ruhpolding) und Einzelsieger Maximilian Goller (SC Partenkirchen) kamen auf der Vogtlandschanze auf 897,2 Punkte. Damit setzten sie sich vor Team Baden-Württemberg 1 durch, das auf 878,7 Punkte kam. Dritter wurde Sachsen 1 mit 840,8 Punkten.

Das parallel ausgetragene zweite Springen der Jugend 19 und Herren im Deutschlandpokal konnte wie schon am Vortag Justin Nietzel (SC Hinterzarten) für sich entscheiden.

Die Organisatoren vom VSC Klingenthal hatten einmal mehr für beste Wettkampfbedingungen gesorgt. Nach Neuschnee in der Nacht waren sie vom frühesten Morgen ab im Einsatz, um die Vogtlandschanze zu präparieren.

Ein Ausruhen nach den erfolgreichen Tagen der Deutschen Jugendmeisterschaft gibt es in Klingenthal nicht. Die nächsten sportlichen Höhepunkte werden vorbereitet. Als nächstes folgt der Sparkassen FIS Continentalcup der Skispringer am 24. und 25. Februar. Am 10. und 11. März werden hunderte Langläufer zum 46. Internationalen Kammlauf erwartet. Der Höhepunkt steigt dann vom 16. bis 18. März mit dem FIS Weltcup Nordische Kombination präsentiert von Viessmann. Der Ticket-Vorverkauf dafür läuft. Noch bis 31. Januar können sich Fans satte Rabatte sichern.

> Website des Veranstalters

©VSC, Online Magazin (2018) > Skispringen
 
Zweimal Gold für Klingenthal
Uwe Dotzauer freut sich mit Nick Siegemund über den Titel im Teamsprint
© Brand-Aktuell

Zweimal Gold für Klingenthal

Zweiter Tag der Deutschen Jugendmeisterschaft und Deutschlandpokal mit spannenden Wettbewerben

Klingenthal, 20.01.2018. Zweimal Gold für Klingenthal. Das ist aus Sicht der Gastgeber die tolle Bilanz bei der Deutschen Jugendmeisterschaft mit Deutschlandpokal. Bei herrlichem Winterwetter lieferten sich die Nachwuchskombinierer und –springer spannende Wettkämpfe.

Kombinierer Jonas Welde, der am Bundesstützpunkt Klingenthal trainiert und für den SC Sohland startet, gewann die Sprintentscheidung im Deutschlandpokal. Nick Siegemund vom VSC Klingenthal sicherte sich gemeinsam mit Jacob Fischer vom SSV Geyer als Team Sachsen 1 den Sieg im Teamsprint der Nordischen Kombinierer.

Im Deutschlandpokal der Jugend 19 und Herren ging Jonas Welde nach einem Sprung auf 82,5 Meter, was für kurze Zeit auf der rekonstruierten großen Vogtlandschanze (HS 85) Schanzenrekord bedeutete, als erster in die Loipe. Dort ließ er auf der 2,5-Kilometer-Runde, die zweimal zu durchlaufen war, seinen Vorsprung von 12 auf 31 Sekunden anwachsen. Damit gewann er vor dem Vortagssieger Justin Moczarski (SK Winterberg) und Tim Czossek (WSV 05 Oberhof).

Im Teamsprint der Kombinierer, bei dem Jugend 16 und 17 gemeinsam starteten, konnten Julian Ketterer und Jonas Jäkle (Bayern 1) nach Sprüngen auf 79 bzw. 81 Meter mit 20 Sekunden Vorsprung das Rennen starten. Abwechselnd hatte jeder Aktive fünf Mal die einen Kilometer lange Runde zu laufen. Nach jeder Runde konnten die beiden Sachsen Jacob Fischer und Nick Siegemund, die 80 und 72 Meter gesprungen waren, den Vorsprung etwas verkleinern. Kurz vor dem letzten Wechsel übernahm Fischer die Führung und schickte den Klingenthaler als erster auf den letzten Kilometer. Der überquerte dann mit 10,2 Sekunden Vorsprung und einem lauten Jubelschrei die Ziellinie. Den dritten Platz sicherten sich Theo Falck und Christian Frank als Team Bayern 1.

Auf der Vogtlandschanze wurden am Samstag auch die Sprungsieger ermittelt. Jugend-16-Meister wurde Luca Geyer (WSC 08 Lauscha). Der Thüringer setzte sich mit Sprüngen auf 82 und 85,5 Meter und 256,7 Punkten durch. Zweiter wurde Simon Spiewok (Tus Neuenrade) mit 243,8 Punkten und Dritter Tim Hettich (ST Schonach-Rohrhardsberg) mit 243,7 Punkten.


Bei der Jugend 17 gewann Maximilian Goller (SC Partenkichen) den Meistertitel. Nach 84,5 sprang er im zweiten Versuch mit 86,5 Metern neuen Schanzenrekord und kam auf 253,9 Punkte. Auf den Silberrang sprang Kilian Märkl (ebenfalls SC Partenkirchen) mit 249,7 Punkten. Bronze holte sich Lennart Weigel (SK Meinerzhagen) mit 246,4 Punkten. Das Springen Jugend 19 und Herren gewann Justin Nietzel (SC Hinterzarten) mit Sprüngen von 80 und 83,5 Metern sowie 245,9 Punkten.
Die jungen Springer werden am Sonntag (21.01.2018) ab 9.30 Uhr zum Teamspringen auf der Vogtlandschanze antreten.
 
100. Sieg für „Dotze“

Der Sieg von Nick Siegemund im Teamsprint bei dieser Deutschen Jugendmeisterschaft war ein ganz besonderer – und zwar für seinen Trainer Uwe Dotzauer. Es war der 100. Erfolg seiner Schützlinge, über den sich „Dotze“ freuen konnte.
Uwe Dotzauer war in den 1980ern selbst erfolgreicher Nordisch Kombinierter. Seine größten Erfolge holte er 1982 bei der Weltmeisterschaft in Oslo, Gold mit der DDR-Mannschaft und Bronze im Einzel. Seit 1988 ist er Trainer in Klingenthal. In diesen 30 Jahren brachte er mit seinen Trainerkollegen viele Kombinierer zu Siegen, unter anderem Thomas Abratis, Ralf Adloff, Matthias Looß. Derzeit gehören Tim Kopp, Martin Hahn, Jonas Welde und eben Nick Siegemund zu seinen Athelten.

©VSC, Online Magazin (2018) > Nordische Kombination > Skispringen
 
70 junge Springer und Kombinierer werden erwartet
VSC-Kombinierer Toni Eichelberger (links) und Moritz Lehmann
© Brand-Aktuell

70 junge Springer und Kombinierer werden erwartet

Deutschen Jugendmeisterschaften mit Deutschlandpokal Skisprung und Nordische Kombination

19.–21.01.2018. Der VSC Klingenthal ist am bevorstehenden Wochenende Gastgeber für die Deutschen Jugendmeisterschaften mit Deutschlandpokal im Skisprung und in der Nordischen Kombination. Erwartet werden vom 19. bis 21. Januar rund 70 junge Athleten aus ganz Deutschland.

Auf der Großen Vogtlandschanze (HS 85) und im Skistadion Mühlleithen ermitteln die Springer und Kombinierer in den Altersklassen männliche Jugend 16 (Jahrgang 2020) und 17 (Jahrgang 2000 und 2001) ihre Deutschen Meister. Außerdem gibt es Wettbewerbe um den Deutschlandpokal der Junioren und Herren (Jahrgangs 1999 und älter).

Der VSC Klingenthal ist aber nicht nur Gastgeber, sondern schickt auch selbst Nachwuchs-Athleten in die Spur. Mit Toni Eichelberger, Moritz Lehmann, Luca Schönherr und Nick Siegemund werden vier Kombinierte, starten, die auch das Skigymnasium Klingenthal besuchen und am Bundesstützpunkt in der Stadt am Aschberg trainieren. Außerdem startet Sebastian Ludwig, der als Spezialspringer in Oberwiesenthal trainiert und lernt.

Die beiden jüngsten VSC-Starter sind Toni Eichelberger und Moritz Lehmann. Vor dem Training am Dienstag auf der Vogtlandschanze waren sich beide einig, dass die eigenen Chancen schwer einzuschätzen sind. »Aber Platz 2 oder 3 möchte ich schon anpeilen«, meint Toni. Für Moritz ist der Freitag, also der erste Wettkampftag, etwas Besonderes. Er wird 16. Auf den Geburtstagskuchen muss er verzichten, aber: »Vielleicht kann ich mir ja selbst ein Geburtstagsgeschenk machen mit einem tollen Ergebnis.« Im Deutschlandpokal zählt Nick Siegemund nach seinem beachtenswerten Debüt beim Continentalcup in Klingenthal zu Jahresbeginn sicher zu den Favoriten.

Los gehen die Meisterschaftstage am Donnerstag mit Freiem Training und offiziellem Lauftraining.

Für die Kombinierer steht am Freitag ein Gundersen-Wettbewerb an, ab 9.00 Uhr absolvieren sie das offizielle Sprungtraining, Provisorischer Wettkampfsprung und Wertungsdurchgang folgen. 14.30 Uhr ist Start für den 10-Kilometer-Lauf. Samstag wird dann noch ein Teamsprint ausgetragen, ab 9.30 Uhr wird gesprungen und 2 x 5 Kilometer sind zu laufen.

Die Springer haben am Freitag ab 12 Uhr ihr Offizielles Training, Samstag ab 11.30 Uhr werden die Einzelmeister ermittelt, Sonntag ab 9.30 Uhr folgt ein Mannschaftswettkampf.

Der VSC Klingenthal bittet die Wintersportfans darum, zwei Dinge zu beachten: Zum einen können während der Wettkämpfe die Loipen um das Skistadion nur von den Teilnehmern genutzt werden. Zum anderen gibt es an der Vogtlandschanze keine Parkplätze, deshalb sollte das Auto auf den Parkplätzen am Kamm abgestellt und zu Fuß der ausgeschilderte Wanderweg zu den Schanzen genutzt werden (ca. 25 Minuten im Schnee) werden.
 

Zeitplan

19.01.2018, Freitag
Offizielles Training und Individual Gundersen 10 km
09.00 Uhr Offizielles Sprungtraining NK (2 Durchgänge), anschließend Provisorischer Wettkampfsprung NK, danach Wertungsdurchgang NK
12.00 Uhr Offizielles Training SSP (3 Durchgänge)
14.30 Uhr Lauf NK – Gundersen 10 km, anschließend Siegerehrung NK

20.01.2018, Sonnabend
Team-Sprint (DP: Individual Gundersen 5 km) / Einzelwettkampf Sprung
09.30 Uhr Probedurchgang NK, anschließend Sprunglauf NK
11.30 Uhr Probedurchgang SSP, anschließend Sprunglauf SSP, danach Siegerehrung Skisprung
14.30 Uhr Lauf NK – Team Sprint 2x 5 km (und DP 5 km), anschließend Siegerehrung NK

21.01.2018, Sonntag
Mannschaftswettkampf Sprung (DP Einzelwettkampf)
09.30 Uhr Probedurchgang, anschließend Sprunglauf, danach Siegerehrung Skisprung

Der Veranstalter behält sich das Recht auf Änderung des Zeitplanes vor.

© VSC, Online Magazin (2018) > Skispringen > Nordische Kombination
 

Richard Freitag im Interview




Am 20.12.2017 veröffentlichte AVIA TV dieses Interview: Skispringer werden im Sommer gemacht! Wir hatten uns bereits vor seinem derzeitigen Erfolg und noch ohne Schnäuzer im Sommer in Klingenthal mit Richard Freitag unterhalten. Dirk Thiele sprach ihm bereits damals grenzenloses Vertrauen aus. Erfahrt mehr über Rich's Umzug nach Bayern, seinen WG-Partner, sein Sprungsystem und weitere Details... Hier nochmals zum nachhören bzw. sehen. © AVIA TV

Online Magazin (2017) > Skispringen
 
Arena rüstet sich für Wintersportevents
Schneenetze über den steilen Aufsprunghang spannen
© Brand Aktuell

Arena rüstet sich für Wintersportevents

17.11.2017, Klingenthal. Nun fehlt nur noch Frost, um die Sparkasse Vogtland Arena für die anstehenden Wettkämpfe vorzubereiten. Am Donnerstag wurden die Schneehaltenetze auf den Aufsprunghang gespannt und befestigt. An die 20 Mitarbeiter der Sparkasse Vogtland Arena, Trainer und Helfer waren im Einsatz.
Vom Schanzentisch aus wurden die großen Rollen mit den Netzen an Stahlseilen herabgelassen, ausgebreitet und befestigt, insgesamt 4.000 Quadratmeter. Das Netz hält den Schnee auf dem rund 150 Meter langen Aufsprunghang.
Nun werden die Schneekanonen in Stellung gebracht, damit bei entsprechenden Kältegraden Kunstschnee geschossen werden kann. In diesem Jahr muss nicht nur Schnee für die Schanze produziert werden, sondern aus dem Auslauf heraus auch für die zwei Kilometer lange Laufstrecke der Kombinierer.
„Wir werden alles daran setzen, den Aktiven aus der ganzen Welt wie gewohnt bestmögliche Wettkampfbedingungen zu bieten. Dafür werden wir auch wieder Nachtschichten fahren, um bei Minustemperaturen die Schneekanonen anzuschalten“, so VSC-Vizepräsident Marcus Stark. Drei große internationale Wettkämpfe stehen an.

CONTINENTALCUPS SKISPRINGEN UND NORDISCHE KOMBINATION: Gleich zu Jahresbeginn können die Wintersportfans das internationale Wettkampffeeling genießen. Nordisch Kombinierte aus vielen Ländern werden um Punkte im Continentalcup kämpfen. Vom 6. bis 8. Januar 2018 werden gleich drei Entscheidungen ausgetragen.
Am 24. und 25. Februar 2018 folgt dann ein Continentalcup der Skispringer, die Fans dürfen sich auf weite Sprünge freuen.

WELTCUP NORDISCHE KOMBINATION: Höhepunkt wird dann der Weltcup Nordische Kombination vom 16. bis 18. März 2018 sein. Die besten Winterzweikämpfer der Welt werden zwei Einzelentscheidungen in der Sparkasse Vogtland Arena ausgetragen. Und sicher werden die deutschen Kombinierer um Eric Frenzel und Björn Kircheisen ein gehöriges Wörtchen bei den Entscheidungen mitreden. Der Ticketverkauf läuft schon.
Die Karten für den Weltcup sind online unter www.weltcup-klingenthal.de sowie im Eingangsgebäude der Sparkasse Vogtland Arena und in allen Geschäftsstellen der Freien Presse erhältlich.

© VSC, Online Magazin (2017), > Skispringen > Nordische Kombination
 
Mit neuem Schanzenrekord zum Meister-Titel der Juniorinnen
Agnes Reisch gewinnt die Deutsche Meisterschaft der Skisprung-Juniorinnen vor Gianina Ernst (links) und Jenny Nowak.
© Brand-Aktuell

Mit neuem Schanzenrekord zum Meister-Titel der Juniorinnen

20.10.2017, Klingenthal–Mühlleithen. Agnes Reisch vom WSV Isny (Skiverbände Baden-Württemberg) hat sich am Freitagmittag in Klingenthal-Mühlleithen den Deutschen Meistertitel der Skisprung-Juniorinnen gesichert. Dabei flog sie im zweiten Durchgang auf 81 Meter, was neuen Schanzenrekord auf der im Sommer nach Rekonstruktion wieder eröffneten Großen Vogtlandschanze (HS 85) bedeutet.
 
Wenige Tage nach ihrem 18. Geburtstag sammelte die Allgäuerin für ihre Sprünge auf 72 und 81 Meter 217,3 Punkte. Zweite wurde die nach dem ersten Durchgang führende Gianina Ernst (SC Oberstdorf / Bayerischer Skiverband), die für Sprünge auf 73,5 und 77,5 Meter 212,9 Punkte erhielt. Den Bronzerang sicherte sich Jenny Nowak (SC Sohland / Skiverband Sachsen). Nach 72,5 sprang sie auf 77 Meter, was kurzzeitig Schanzenrekord bedeutete. So konnte sie sich mit 209,6 Punkten vom fünften auf den dritten Platz vorschieben.
 
Damit verdrängte sie Selina Freitag (SG Nickelhütte Aue / Skiverband Sachsen) noch vom Podest. Fünfte wurde Luisa Görlich (WSV 08 Lauscha / Thüringer Skiverband). Auf Rang sechs kam Alexandra Seifert (VSC Klingenthal / Skiverband Sachsen).
 
Agnes Reisch strahlte als neue Meisterin mit der Sonne über dem Vogtland um die Wette. „Ich bin überrascht, habe damit gar nicht gerechnet, weil es bei mir derzeit gar nicht so gut läuft. Aber ich bin ein Wettkampftyp“, sagte die Athletin.
 
Auch Jenny Nowak freute sich über ihren Podestplatz. „Mein Ziel war Top-Ten, eventuell auch unter die besten sechs zu kommen. Dass es so gut läuft, hätte ich nicht erwartet“, so die am Bundesstützpunkt Klingenthal trainierende Lausitzerin. Enttäuscht über Platz sechs dagegen war Alexandra Seifert, obwohl sie bei ihrem Heimspiel mit Knieproblemen zu kämpfen hatte. „Beim ersten Sprung war ich viel zu zeitig, ich bin gar nicht zufrieden“, zeigte sich die Klingenthalerin selbstkritisch.
 
Zu den Gratulanten bei der Siegerehrung gehörten Horst Hüttel, Skisprung-Verantwortlicher des Deutschen Skiverbandes (DSV) und Andreas Bauer, Cheftrainer des Skisprung-Weltcup-Damenteams. „Das Niveau des Wettbewerbs war gut. Ich habe vor allem viele Springerinnen hier aus Sachsen gesehen und wir sollten uns für die Zukunft überlegen, hier einen Damen-Nachwuchsstützpunkt einzurichten“, kommentierte Andreas Bauer das Meisterschaftsspringen der Juniorinnen.

© VSC, Online Magazin (2017) > Skispringen
 
Deutsche Meisterschaften
Deutsche Meisterschaften in Klingenthal 2012: Frenzel siegt vor Rydzek und Edelmann
© Thomas Lenk

Deutsche Meisterschaften

20.–22.10.2017. Beim Vogtländischen Skiclub Klingenthal (VSC) laufen die Vorbereitungen auf das nächste große Skisport-Ereignis auf Hochtouren. Es sind die Deutschen Meisterschaften der Skisprung-Juniorinnen und der Nordisch Kombinierten vom 20. bis 22. Oktober.

Als erstes werden am 20. Oktober die jungen Damen auf der Großen Vogtlandschanze (HS 85) in Mühlleithen ihre Meisterin ermitteln. Startberechtigt sind Skispringerinnen der Jahrgänge 1998 und jünger. Laut Zeitplan beginnt 11.00 Uhr das Offizielle Training, 12.00 Uhr folgt der erste Wertungsdurchgang, danach wird im Finale die „Deutsche Junioren-Meisterin im Skisprung 2017“ ermittelt.

Die besten Nordisch Kombinieten Deutschlands ermitteln gemeinsam mit den Junioren auf der Großschanze (HS 140)in der Sparkasse Vogtland Arena und auf zwei Laufstrecken in unmittelbarer Nähe der Schanze ihre Deutschen Meister. Sowohl im Männer- als auch im Juniorenbereich bestimmen die deutschen Kombinierer die Weltspitze.
Am Freitag, 20.10.2017, steht ab 17 Uhr zunächst das Offizielle Training an, danach der Provisorische Wettkampfsprung. Samstag folgt als erstes ein Gundersen-Wettkampf mit einem Sprung und einem 10-Kilometer-Lauf auf Skirollern. 12.30 Uhr beginnt der Probedurchgang und 14 Uhr der Wertungsdurchgang. Gleich im Anschluss wird der 10-Kilometer-Lauf auf Skirollern gestartet. Start und Ziel sind direkt vor dem Eingang der Arena, es geht Richtung Stadt auf der Falkensteiner Straße, dann rechts weg in den Fuchslochweg bis zur Schulstraße und diese zurück in Richtung Arena. Die 2-Kilometer-Runde wird fünf Mal gelaufen.
Am Sonntag, 22. Oktober, steht dann noch ein Teamsprint an. 9 Uhr werden die Kombinierer ihren Probesprung absolvieren, ab 10 Uhr den Wertungssprung. Für 13 Uhr ist der Start über 2 x 7,5 Kilometer vorgesehen. Start und Ziel der anderthalb Kilometer langen Strecke rund um das Gelände der Injecta werden auf der Straße „Neue Wiesen“ sein.
Mit den beiden Kombinations-Entscheidungen um die Deutsche Meisterschaft können sich die Fans schon mal einen Vorgeschmack auf den Weltcup der Kombinierer im März 2018 holen.

Programm der Deutschen Meisterschaften Nordische Kombination



Freitag, 20.10.2017

16.00 Uhr Einlass
 in die Sparkasse Vogtland Arena
17.00 Uhr Offizielles Sprungtraining und Provisorischer Wettkampfdurchgang



Samstag, 21.10.2017 – Einzelwettkampf

12.00 Uhr Einlass
 in die Sparkasse Vogtland Arena
12.30 Uhr Probedurchgang

14.00 Uhr Wertungsdurchgang

ca. 16 Uhr Lauf 10 km

anschl. Siegerehrung



Sonntag, 22.10.2017 – Teamsprint

8.30 Uhr Einlass in die Sparkasse Vogtland Arena

9.00 Uhr Probedurchgang Teamsprint

10.00 Uhr Wertungsdurchgang Teamsprint

13.00 Uhr Lauf Teamsprint

anschl. Siegerehrung

Der Eintritt an der Vogtlandschanze ist frei, ebenso zum Lauf der Kombinierer um die Sparkasse Vogtland Arena. Zum Springen kostet der Eintritt jeweils 6 Euro für Erwachsene und 4 Euro ermäßigt, Kinder bis 5 haben freien Eintritt.
 
> website des Veranstalters

© VSC, Online Magazin (2017), > Skispringen, > Nordische Kombination

 
Kubacki wird Tages- und Gesamtsieger des Sommer Grand Prix
Dawid Kubacki bekam zwei Pokale in Klingenthal
© Thomas Lenk

Kubacki wird Tages- und Gesamtsieger des Sommer Grand Prix

Klingenthal, 03.10.2017. Dawid Kubacki hat das Finale des FIS Sommer Grand Prix der Skispringer in Klingenthal gewonnen und sich damit auch den Gesamtsieg der Sommerserie gesichert. Der Pole gewann im Sommer Grand Prix bei fünf Starts fünf Mal.



Auf Platz zwei tankte Vizeweltmeister Andreas Wellinger  Selbstvertrauen für den anstehenden Olympiawinter. Dritter wurde vor gut 4.200 Zuschauern der Norweger Johann Andre Forfang.
Kubacki, schon Bester der Qualifikation am Montag, ließ keine Zweifel an seiner überragenden Form aufkommen und setzte sich mit Weiten von 140,0 und 130,0 Metern souverän durch.
Den weitesten Flug des Tages verzeichnete aber Andreas Wellinger mit 141,0 Metern im ersten Durchgang. 127,5 Meter im Finale machten den Podestplatz perfekt. Forfang knackte im ersten Durchgang ebenfalls die 140-Meter-Marke.
Auf den Plätzen fünf bis sieben tummelten sich lebende Legenden: Gregor Schlierenzauer, Simon Ammann und Kamil Stoch zeigten, dass im Winter mit ihnen zu rechnen sein wird.
Doppelweltmeister Stefan Kraft aus Österreich sprang auf den achten Platz. Stephan Leyhe (12.), Karl Geiger (17.), Markus Eisenbichler (21.), David Siegel (28.) und Richard Freitag auf dem 30. Platz sammelte Punkte für das DSV-Team.
Der Slowene Peter Prevc musste dagegen überraschend schon nach dem ersten Durchgang die Segel streichen.

> TV-Beitrag mdr Sport im Osten

> Ergebnisliste Sommer Grand Prix Klingenthal 2017

> Gesamtstand Grand Prix Saison 2017

@ VSC, Online Magazin (2017) > Skispringen
 
Kubacki gewinnt Qualifikation für Grand-Prix-Finale
Dawid Kubacki
© Thomas Lenk

Kubacki gewinnt Qualifikation für Grand-Prix-Finale

Klingenthal, 02.10.2017. Dawid Kubacki hat die Qualifikation zum Sparkassen FIS Sommer Grand Prix der Skispringer in Klingenthal gewonnen. Der Pole setzte sich mit seinem Sprung auf 137,5 Meter deutlich vor den beiden punktgleichen Norwegern Robert Johansson und Johann André Forfang durch. Bester Deutscher war Vizeweltmeister Andreas Wellinger auf Rang vier.
Kubacki, der bislang bei an vier Wettbewerben in diesem Sommer teilgenommen hat und alle vier gewinnen konnte, unterstrich damit seine Favoritenstellung auf den Grand Prix-Gesamtsieg. Überhaupt ragte das polnische Team heraus und konnte sechs Athleten in den Top 10 platzieren.
Das deutsche Team wird am Dienstag mit insgesamt 10 Athleten in den Wettbewerb gehen. Lediglich Felix Hoffmann und Moritz Bär mussten in der Qualifikation die Segel streichen.
Am Dienstag, dem Tag der Deutschen Einheit (03.10.2017), geht es 14.15 Uhr mit dem Probedurchgang los, 15.45 Uhr beginnt dann das Grand Prix-Finale in der Sparkasse Vogtland Arena. Die Tageskassen sind ab 12.00 Uhr geöffnet und halten genügend Tickets für Kurzentschlossene bereit.

>Ergebnisliste Qualifikation

@ VSC, Online Magazin (2017) > Skispringen
 

 

 
Impressum | Disclaimer | Datenschutz