Deutsche Adler können siegen

Am 11. Dezember 2011 flog Richard Freitag im tschechischen Harrachov zum Weltcupsieg. Damit nährt der 20-jährige Skispringer von der SG Nickelhütte Aue die Hoffnungen auf einen deutschen Sieg in der Vogtland Arena beim Weltcup am 15.02.2012. Mit Severin Freund auf dem 3. Platz und Michael Neumayer auf Rang 9 zeigte sich die deutsche Mannschaft in Harrachov in beeindruckender Form. Richard Freitag im Interview bei Eurosport Kommentator Gerd Siegmund. (2011)

 
Miss Weltcup Julia Eichhorn
Julia Eichhorn
© Thomas Lenk

Miss Weltcup Julia Eichhorn

Vom Titelbild der Ausgabe Nr. 60 lächelt Julia Eichhorn. Sie wurde 2010 zur „Miss Weltcup Klingenthal“ gewählt und ihre Amtszeit endet beim Weltcup 2011, wenn ihre Nachfolgerin gekürt wird.
Klingenthal Magazin 60
 

VSC Klingenthal – Sachsens größter Skiverein

1997 schlossen sich die drei Klingenthaler Wintersportvereine - WSV Aschberg-Mühlleithen, Skiverein Klingenthal und Vogtlandia Fun Factory zum Vogtländischen Skiclub Klingenthal zusammen. Seither hat sich der VSC Klingenthal mit über 500 Mitgliedern zum größten sächsische Wintersportverein entwickelt.
Der Verein bestand zunächst aus drei Abteilungen. Heute gliedert er sich in die Bereiche Breitensport und Leistungssport. Insgesamt können neun Sportarten betrieben werden: Skilanglauf, Skisprung, Nordische Kombination, Skibob, Snowboard sowie alpiner Skisport, Radsport, Volleyball und Leichtathletik.

Kontakt
VSC – Vogtländischer Skiclub Klingenthal e.V., Floßgrabenweg 1, 08248 Klingenthal
Telefon 37465-45690, Telefax 037465-45687, Website besuchen

(2010)

 
Rückblick Sommer Grand Prix
Kamil Stoch, Polen
© Thomas Lenk

Rückblick Sommer Grand Prix

Zum dritten mal in Folge gewann der Pole Kamil Stoch ein Skispringen in Klingenthal. Ein Rückblick auf den sonnigen Sommer Grand Prix im Spezialspringen in der Vogtland Arena 2011.
Klingenthal Magazin 64 (2011)
 
Titelthema Nr. 63: Sommer-Skispringen 2011
Richard Freitag
© Thomas Lenk

Titelthema Nr. 63: Sommer-Skispringen 2011

Auf der Titelseite der Ausgabe Nr. 63 ist Thomas Morgenstern abgebildet. Er ist mit einer starken Siegesserie in diesem Sommer der Top-Favorit auf den Gesamtsieg im FIS Sommer Grand Prix 2011. In Klingenthal erleben Sie das Finale dieser Skisprung-Wettkampfserie am 2. und 3. Oktober 2011, wo neben dem Tagessieger auch der Gesamtsieger gekürt wird. Lesen Sie im Heft auch, warum die deutschen Adler aus dem Team von Trainer Werner Schuster, wie der Erzgebirger Richard Freitag (Foto), die deutschen Skisprungfans Anlass zum Jubeln gibt.
Den Auftakt im Sommer-Skispringen dieses Jahres macht jedoch der FIS Continental Cup im September. Vom 23. bis 25. 09. 2011 findet in Klingenthal wiederum das Finale der Serie statt.
Infos zu den Sommerskispringen im Klingenthal Magazin Nr. 63.
 
FIS Team Tour – Weltcup Skispringen 2011
Kamil Stoch, Polen
© Thomas Lenk

FIS Team Tour – Weltcup Skispringen 2011

Klingenthal hat spannende Weltcuptage erlebt. Voller Emotionen und reich an Rekorden. Fast 14.000 Zuschauer verfolgten die TelDaFax FIS Team Tour in der Vogtland Arena. Die Siege des Aufsteigers Severin Freund in Sapporo und Willingen und nicht zuletzt der Sprung auf Schanzenrekordweite (146,5 m) von Michael Uhrmann im ersten Durchgang in Klingenthal nährten die Hoffnung auf einen deutschen Sieg. Gewinner wurde aber Kamil Stoch (Foto), der bereits beim Sommer Grand Prix 2010 in Klingenthal ganz oben auf dem Treppchen stand. Holen Sie sich das Themen-Heft voller Bilder und Berichte vom Weltcup 2011. Ein Muss für jeden Skisprungfreund.
Klingenthal Magazin 61
 

Weltcup Skispringen 2011 – Vorbericht

Am 17. Januar 1986 erlebte Klingenthal auf der Großen Aschbergschanze sein erstes Weltcupspringen. Es gewann Matti Nykänen aus Finnland vor dem Jugoslawen Primoz Ulaga und Valerji Karetnikov aus der damaligen Sowjetunion. Der Klingenthaler Klaus Ostwald verpasste das Treppchen nur knapp und landete auf Rang 4. Die Ostdeutschen Springer zeigten sich aber insgesamt stark mit Ulf Findeisen (Rang 6), Jens Weißflog (9) und Frank Sauerbrey (13). Der Beitrag vergleicht damals mit heute und möchte Sie einstimmen auf die die TelDaFax FIS-Team-Tour – dem Weltcup im Skispringen am am 1. und 2. Februar 2011 in der Vogtland Arena in Klingenthal.
Klingenthal Magazin 60
 
Sommer Grand Prix Skispringen 2010
Martin Schmitt
© Thomas Lenk

Sommer Grand Prix Skispringen 2010

Skispringen im Sommer? Kein Problem mit dem Mattenbelag auf der Klingenthaler Schanze. Erleben Sie das Sommerskispringen in der Vogtland Arena mit der Weltelite am Start. Der Sommer Grand Prix der Skispringer kommt am 3. Oktober 2010 (Feiertag) nach Klingenthal. Der Wettkampf ist gleichzeitig das Finale des diesjährigen Grand Prix.

Samstag, 2. Oktober 2010
17.00 Uhr offizielles Training
19.00 Uhr Qualifikation
21.15 Uhr Startnummernübergabe im Rahmen der MDR1-Grand Prix Party

Sonntag, 3. Oktober 2010
13.30 Uhr Sprunglauf (Probedurchgang)
15.00 Uhr Sprunglauf (1. Durchgang)
16.05 Uhr Sprunglauf (Finaldurchgang) anschließend Siegerehrung (Vogtland Arena)
18.00 Uhr MDR1-Grand Prix Party

Tickets & Infos www.vogtland-arena.de

(2010)

 

Weltcup Skispringen 2010

2. und 3. Februar 2010 | Fünfmal nacheinander hatte Gregor Schlierenzauer (AUT) bei Weltcups und Sommer-Skispringen in Klingenthal auf dem Siegertreppchen gestanden. Für diese Leistung erhielt der sympathische junge Österreicher die Ehrenmitgliedschaft im Vogtländischen Skiclub Klingenthal. Nicht erst seit dem Winter 2009/2010 hieß hier deshalb das Motto beim Skispringen „Schlag den Schlierenzauer!“ Im Februar 2010 war es so weit: Der Schweizer Simon Ammann durchbrach die Tradition und verwies Gregor Schlierenzauer (3.) und den Polen Adam Malysz (2.) vor über 10.000 begeisterten Zuschauern bei der FIS Team-Tour Weltcup Skispringen auf die Plätze. Diese Klingenthaler Platzierungsreihenfolge sollte sich bei den darauffolgenden Olympischen Spielen in Vancouver wiederholen.
Tolle Stimmung herrschte bereits am Vorabend der Wettkampftage zur großen Welcome-Party am 1. Februar auf dem Marktplatz in Klingenthal. Hier wurden die Teams auf der MDR-Bühne begrüßt. Den Höhepunkt bildete eine fantastische Lasershow.

 

Weltcup Skispringen 2009


10. und 11. Februar 2009:
Gregor Schlierenzauer (Österreich) hat den Skisprung-Weltcup am 11. Februar 2009 in der Vogtland Arena gewonnen. Sein vierter Sieg beim vierten Start in Klingenthal und sein sechster Weltcup-Siege in Folge. Beim dritten Wettbewerb der TelDaFax FIS-Team-Tour verwies der 19-jährige den Norweger Anders Jacobsen (23) und Vierschanzentournee-Sieger Wolfgang Loitzl (Österreich) auf die Plätze.
Bevor jedoch die Weitenjäger vom Bakken gehen konnten, war Geduld gefordert. Nachdem am Dienstag (10.2.) bereits das Training und die Qualifikation dem Wind zum Opfer gefallen waren, wurde der Wettbewerb am Mittwochabend schließlich mit dreistündiger Verspätung und ohne Qualifikation ausgetragen. Unbeirrt davon aber sorgten 12.750 Zuschauer für großartige Stimmung.

 

 

 
Disclaimer | Impressum