Helmut K. Mißbach verstorben
Bücher von Helmut K. Mißbach
© Collage T. Lenk

Helmut K. Mißbach verstorben

Der in München lebende Helmut Konrad Mißbach wurde am 1. Oktober 1941 geboren und hat seine Wurzeln in Klingenthal/Brunndöbra. Dort betrieb seine Familie eine moderne Offsetdruckerei. Stets hielt er Verbindung mit seiner Heimat. Er war ein wahrer Expere für historische Eisenbahnen und ist Autor von Büchern wie „Sächsiche Überlandstraßenbahnen“, „Eisenbahnen in Tirol“ oder „Die Elektrische“. Letzteres handelt von der Schmalspurbahn Klingenthal–Untersachsenberg (später Sachsenberg-Georgenthal). Im Klingenthal Magazin veröffentlichte Helmut K. Mißbach seit 2013 eine interessante Artikelreihe zur Geschichte der Schmalspurbahn in Klingenthal.
Der passionierte Camper wollte dem Winter entfliehen und trat mit seiner Frau eine Italienreise an. Noch im November freute er sich über sein angenehmes Winterdomizil und schrieb aus der süditalienischen Provinz Cosenza an unsere Redaktion: „Hallo Ihr lieben in der alten Heimat … hier ist erst einmal ein längerer Halt geplant. Temperaturen Tag 20–24 °C, Wasser 19° C und 10 kg Orangen vom Baum 7–8 € …“. Helmut Mißbach kehrte aber nicht nach München zurück sondern verstarb im Alter von 73 Jahren in Corigliano Calabro am 12. März 2015. Wir werden ihn in guter Erinnerung behalten, sind dankbar für seine Bekanntschaft und das Wissen, welches er uns hinterlassen hat.

Online Magazin (2015)

 

Booking.com

 
Kontakt | Impressum | Disclaimer | Datenschutz