Dreifachsieg beim Weltcup für die deutschen Kombinierer
Fabian Rießle, Vinzenz Geiger und Eric Frenzel (v. l.)
© Thomas Lenk

Dreifachsieg beim Weltcup für die deutschen Kombinierer

Klingenthal, 06.02.2021. Der erste Wettkampftag beim Doppelweltcup der Skispringer und Nordisch Kombinierten in der Sparkasse Vogtland Arena brachte reichlich deutsche Erfolgserlebnisse – wenn auch leider nur für die Kombinierer.
 Vinzenz Geiger, Fabian Rießle und Eric Frenzel zeigten sich zwei Wochen vor Beginn der Weltmeisterschaften in Medaillenform und legten einen glatten deutschen Dreifachsieg hin.
Nach dem Wertungssprung schien sich dieses Bild noch nicht unbedingt abzuzeichnen, die DSV-Athleten waren aber zumindest in Lauerstellung: Auf Rang eins landete mit großem Vorsprung Ryōta Yamamoto. Mit 141,5 Metern verwies er Terence Weber auf Platz zwei, der drei Meter kürzer als der Japaner sprang. Fabian Rießle landete auf Platz sechs, Eric Frenzel auf Platz 13 und Vinzenz Geiger auf Platz 14. Sie hatten jeweils 50 Sekunden, 1:09 Minuten und 1:14 Minuten auf Yamamoto aufzuholen.
Erst in der letzten der insgesamt fünf Runden konnte sich Vinzenz Geiger mit einem entschlossenen Antritt fast uneinholbar absetzen. Er beendete sein Rennen in 24 Minuten und 59,6 Sekunden. Fabian Rießle, Eric Frenzel und der Finne Ilkka Herola lieferten sich einen packenden Schlussspurt. Mit jeweils nur zwei und drei Zehntelsekunden verwiesen die beiden Deutschen Herola auf Platz vier.
Fabian Rießle fasste zusammen: „Es war alles in allem ein super Tag für uns. Im Wettkampf habe ich heute einen super Sprung zeigen können. Insgesamt war da aber noch Einiges drin. Mit dem Lauf war ich auch sehr zufrieden. Leider hat es nicht mehr gereicht, Vinzenz einzuholen, dennoch bin ich mit dem zweiten Platz sehr zufrieden.“
Auch Hermann Weinbuch, Bundestrainer der Nordischen Kombinierer, ist mit seinen „Jungs“ mehr als glücklich: „Die Leistungen waren überragend. Natürlich bin ich auch mit Johannes Rydzek auf Platz fünf und Terence Weber auf Platz acht mehr als zufrieden. Wir waren mannschaftlich sehr geschlossen und sind in der Spur gut aufgetreten. Wir wollten die Chefs sein, das hat man von Anfang an gespürt und das haben wir geschafft.“

Am Sonntag, den 7. Februar 2021, stehen für Kombinierer und Spezialspringer zwei weitere Einzelwettkämpfe an. Schon morgens 8.15 Uhr beginnt der Wettkampftag mit dem Probedurchgang der Nordisch Kombinierten, 9.30 Uhr folgt der Wertungssprung, 11.30 Uhr der 10-Kilometerlauf. Am Nachmittag folgt der zweite Klingenthaler Weltcup für die Skispringer an diesem Wochenende.

© VSC, Online Magazin (2021) > Nordische Kombination
 

Booking.com

 
Kontakt | Impressum | Disclaimer | Datenschutz