„Skispringer sind ganz schön schlampig“
Jens Blei beim Staubsaugen in den Hütten des Sportlerdorfes
© Brand-Aktuell

„Skispringer sind ganz schön schlampig“

Klingenthal, 13.11.2013. In 9 Tagen beginnt in der Vogtland Arena die Weltcup-Saison 2013/2014 im Skispringen. In unserem Countdown berichten wir täglich von den letzten Vorbereitungen auf dem Weg zum Wintersporthighlight des Jahres in Klingenthal.

Wenige Tage, bevor die Athleten, Materialkontrolleure, Skitechniker und Offiziellen die 30 Holzhütten für das Weltcup-Opening wieder in Beschlag nehmen, legte Jens Blei am Dienstag nochmals Hand an. Mit dem Staubsauger wurden die Teppiche gereinigt und alles für die Springer vorbereitet. „Da ist man schon einen Tag lang beschäftigt“, so Blei. An den ersten Blick in die Hütten nach dem Grand Prix erinnert er sich mit einem Grinsen: „Skispringer sind ganz schön schlampig. Einigen ist auch der Zweck eines Mülleimers nicht geläufig. In manchen Hütten sah es wirklich wild aus.“
Das Putzkommando hatte nach dem Sommer Grand Prix schon das Gröbste erledigt. Aus dem neu errichteten Athletendorf unmittelbar am Schanzenauslauf in der Vogtland Arena wurden die Hinterlassenschaften der besten Skispringer der Welt entsorgt, durchgeputzt und ordentlich gelüftet. Wachsreste, die vom Boden gekratzt werden müssen, belegte Brötchen, die weder den Weg in den Magen noch in den Mülleimer gefunden haben, jede Menge Papier – das wird auch nach dem Weltcup-Opening vom 22. bis 24. November wieder aus den Holzhütten zu räumen sein. Immerhin: Dankbar sind die Athleten. Jens Blei: „Sie fühlen sich im neuen Athletendorf auf jeden Fall wohler als zuvor in den Containern. Das freut uns natürlich.“

© VSC Klingenthal, Online Magazin (2013 Skispringen

 

Booking.com

 
Kontakt | Impressum | Disclaimer | Datenschutz