Sommer Grand Prix in der Nordischen Kombination in Oberwiesenthal
Erik Frenzel
© WSC Ezgebirge Oberwiesenthal

Sommer Grand Prix in der Nordischen Kombination in Oberwiesenthal

Zehnter Sommer Grand Prix Nordische Kombination 2019 – ein Erfolg vor knapp 13.000 Zuschauern – Jenny Nowak holt Rang 3

Oberwiesenthal, 23.–25.08.2019. An diesem Wochenende feierte unter schönsten Wetterbedingungen der Sommer Grand Prix der Nordischen Kombination in Kurort Oberwiesenthal einen runden Geburtstag. Bereits zum zehnten Mal fand die Veranstaltung am Fuße des höchsten Berges im Osten Deutschlands statt und der WSC Erzgebirge Oberwiesenthal e.V. war auch 2019 wieder der Veranstalter.

Knapp 13.000 Besucher haben sich nicht nehmen lassen bei dieser grandiosen Feier dabei zu sein und sind zum Fichtelberg gekommen, wo Sportler aus neun Nationen ihr Talent unter Beweis gestellt haben. Insgesamt traten 27 Frauen und 57 Männer zum Wettkampf an, unter ihnen einige der größten Namen aus dem Sport, wie Eric Frenzel und Fabian Rießle. Bereits am Freitag waren außergewöhnlich viele Zuschauer an die Schanze gekommen und haben die Sportler bei ihrem sogenannten „Pocket-Sprung“ angefeuert. Den PCR-Durchgang beendeten Tara Geraghty-Moats aus den USA und der Japaner Ryota Yamamoto an der Spitze der Tabelle. Der PCR-Sprung kommt normalerweise dann zum Einsatz, wenn aus Wettergründen kein weiterer Sprung stattfinden kann. Das war am Sonntag der Veranstaltung der Fall.

Unter den Sportlern war in diesem Jahr auch das Land China zum allerersten Mal vertreten. Aber das war nicht die einzige Premiere für die Veranstaltung, denn zum ersten Mal überhaupt fand am Samstagnachmittag ein gemischter Wettkampf der Damen und Herren statt. Gewonnen hat das Team aus Italien, vor Norwegen und Russland. Die beiden deutschen Teams belegten mit Terence Weber, Emily Schneider, Cindy Haasch, Fabian Rießle, in Team eins und Eric Frenzel, Maria Gerboth, Jenny Nowak und Vinzenz Geiger in Team zwei, den fünften Platz. Wenn alles nach Plan läuft soll die Nordische Kombination der Damen ab 2026 in die Olympischen Winterspiele aufgenommen werden.

Beim Skispringen gewannen am Samstag die Österreicher vor Italien und Russland. Auch hier belegte Deutschland mit Eric Frenzel, Vinzenz Geiger, Jenny Nowak und Maria Gerboth den fünften Rang. Den weitesten Sprung des Tages setzte die Norwegerin Gyda Westvold Hansen mit 108,5 Metern. Leider konnte dieser neue Schanzen-Rekord nicht gewertet werden, da die 17-Jährige den Sprung nicht sachgemäß landen konnte und ihn, glücklicherweise unverletzt, mit einem Sturz beendete.

Durch die zeitgleich stattfindende Vier-Hübel-Tour, veranstaltet durch den Sportverein Oberwiesenthal 1990 e.V., konnte mit dem enviaM City-Bike-Sprint ein weiteres spannendes neues Format in die Veranstaltung eingebaut werden. Auch einige der NC-Athleten hatten sich für den Wettkampf angemeldet, unter ihnen war unter anderem JWM-Pate und Nachwuchssportler Maxim Czervinka. Und noch ein bekanntes Wintersport-Gesicht war unter den Mountainbikern zu finden, denn auch der deutsche Biathlet Erik Lesser ging mit an den Start beim City-Bike-Sprint.

Nach dem ersten Zieleinlauf des gemischten Wettbewerbes an der Freilichtbühne am Fuße des Fichtelbergs gab es für die zahlreichen Zuschauer am Samstag bis in die späten Abendstunden noch Live-Musik mit „Rockfloor“ aus Geyer.

Die Sonne strahlte auch am Sonntag, dem letzten Tag des Sommer Grand Prix über dem Kurort Oberwiesenthal und so fanden die letzten Wettkämpfe der Nordischen Kombination erneut vor vollen Zuschauerrängen statt. Beim Skispringen allerdings mussten die Damen aufgrund der vorherrschenden Windstärke auf ihren Sprungdurchgang verzichten und somit geht der PCR-Durchgang vom Freitag in ihre Wertung ein. Bei den Herren verzögerte sich das Springen ebenso wegen des Windes an der Sprungschanze. Nach einer kurzen Pause ging es weiter. Leider musste am Ende auch dieser Durchgang abgebrochen werden und auch hier greift das Ergebnis des PCR-Durchganges vom Freitag. Die Platzierungen beim Skispringen bestimmten dann die Startreihenfolge für den jeweiligen Durchgang auf den Roll-Ski, der am Sonntag wieder für Damen und Herren getrennt stattfand.

Vor dem Durchgang der Damen ist der jüngste Nachwuchs des Sports bei einem Kids-Sprintrennen an den Start gegangen. Danach wurde es für die Damen der Nordischen Kombination ernst. Nach anstrengenden vier Runden kam, wie auch schon im Vorjahr die Amerikanerin Tara Geragthy-Moats vor der Russin Stefaniya Nadymova und unserem Nachwuchs-Star Jenny Nowak aus Klingenthal als Erste ins Ziel. Bei den Herren siegte der Japaner Akita Watabe vor Franz-Josef Rehrl aus Österreich und dem Bruder des Siegers Yoshito Watabe auf Platz drei. Die Herren durften sich bei 26°C Außentemperatur ganze sechs Runden über den anspruchsvollen Kurs durch Oberwiesenthal quälen und haben sich den Applaus der Zuschauer an der Freilichtbühne, genau wie die Damen redlich verdient. Unsere beiden heimischen Starter Eric Frenzel und Terence Weber kamen auf Platz 14 und 19 ins Ziel.

Jenny Nowak: „Der erste gemischte Durchgang war auf jeden Fall sehr cool. Zum ersten Mal mit seinen Vorbildern, den Olympiasiegern in einem Team zu starten hat mega viel Spaß gemacht. Ich denke, das könnten wir öfters machen. Man versucht hierbei eigentlich, sein eigenes Ding durchzuziehen, aber man muss auch als Team funktionieren und ich denke, das hat ganz gut geklappt. Ich freue mich sehr über den dritten Platz in Oberwiesenthal. Jetzt schauen wir mal, wie es in Klingenthal und Oberhof weiter geht.“

Eric Frenzel: „Die Veranstaltung war wieder top organisiert und es war eine großartige Veranstaltung mit vielen tollen Zuschauern, die uns Sportler wieder super durch das Wochenende gepusht haben. Es ist immer wieder schön zu sehen, wie wir hier top angesehen sind und unterstützt werden und alles hat super funktioniert. Ich selber bin mit meiner Leistung nicht ganz zufrieden. Der Sprung sah ganz gut aus. Schade, dass wir heute aufgrund des straffen und wechselnden Windes nicht springen konnten. Aber es geht weiter. Wir haben erst Anfang des Sommers und wir haben noch etwas Zeit mit den kommenden Wettkämpfen wieder etwas nach vorn zu rutschen.“
 
In die Generalprobe ist an diesem Wochenende auch der Livestream der Veranstaltung gegangen. Als Test für die Junioren-Ski-Weltmeisterschaft, die vom 28.02. bis 08.03.2020 in Kurort Oberwiesenthal stattfinden wird, war die komplette Veranstaltung an diesem Wochenende über die social media Kanäle des WSC Erzgebirge Oberwiesenthal e.V. und über Sport-im-Osten.de des MDR Mitteldeutschen Rundfunks, sowie über den Youtube-Kanal der FIS live mit zu verfolgen.

Abschließend kann man sagen, dass die Veranstaltung sehr gelungen ist und glückliche Zuschauer und Athleten das Veranstaltungsgelände am Sonntagabend verlassen haben. Der WSC Erzgebirge Oberwiesenthal e.V. bedankt sich bei allen Mitwirkenden, den Besuchern, Gästen, Sponsoren, Partnern und zahlreichen Helfern, für einen tollen zehnten Sommer Grand Prix der Nordischen Kombination in Kurort
Oberwiesenthal und freut sich auf hoff entlich ebenso zahlreiche Zuschauerzahlen zur JWM - Junioren-Ski-Weltmeisterschaft 2020. Seit gestern sind auch schon die Tickets für die Veranstaltung verfügbar. Weitere Informationen finden Sie unter www.wsc-erzgebirge.de und www.jwm2020.de

© WSC Erzgebirge Oberwiesenthal e.V. (2019) > Nordische Kombination
 

Booking.com

 

 
Impressum | Disclaimer | Datenschutz