Grand-Prix-Vorbereitungen
Windnetz
© Brand Aktuell

Grand-Prix-Vorbereitungen

Klingenthal, 01.10.2014. Zwei Tage vor Beginn des Sparkassen FIS Sommer Grand Prix der Skispringer haben am Mittwoch (1.10.) bereits die Teams aus Japan und Finnland in der Klingenthaler Vogtland Arena trainiert.
 Die Japaner, die in Taku Takeuchi den derzeit Drittplatzierten der Grand Prix-Gesamtwertung stellen, werden zum Grand Prix-Finale mit sechs Athleten an den Start gehen.
 Auf Seiten der Finnen wird das vierköpfige Aufgebot von Anssi Koivuranta angeführt, dem einzigen Athleten, der Weltcups sowohl in der Nordischen Kombination als auch im Spezialspringen gewinnen konnte. 
Die Mitarbeiter und Helfer waren derweil weiterhin in der Vogtland Arena fleißig. So wurden am Mittwoch etwa die Internetverbindungen für Medienvertreter, Sportler und Offizielle eingerichtet. 
Der Büroausstatter „Walter Büroorganisation“ aus Oelsnitz brachte Kopiergeräte fürs Medienzentrum und für das Rennbüro, außerdem Präsentationstechnik für das VIP-Gebäude.

Aufgrund der letzten Vorbereitungen für den Sommer Grand Prix bleibt die Vogtland Arena am Donnerstag für Besucher geschlossen. Eine Besichtigung der Anlage ist dann wieder zu den regulären Öffnungszeiten ab Sonntag (5.10.) möglich.
Das Finale des FIS Sommer Grand Prix der Skispringer beginnt am Freitag, 16.00 Uhr mit dem Training. 18.30 Uhr folgt die Qualifikation.
 Am Samstag (4.10.) steht ab 13.00 Uhr der Probedurchgang auf dem Programm, 14.15 Uhr beginnt der Wettkampf.

Tickets stehen für Kurzentschlossene ausreichend an den Tageskassen zur Verfügung.

Jens Weißflog am Bierausschank

Klingenthal. Skisprung-Legende Jens Weißflog wird am Rande des Sparkassen FIS Sommer Grand Prix der Skispringer seine Biografie „Geschichten meines Lebens“ präsentieren. Nachdem bereits im Februar der Bildband „Bilder meines Lebens“ erschienen war, erzählt Weißflog nun von seinen Anfängen als Skispringer in Pöhla und Oberwiesenthal, von seinem Weg zu Spitze – und auch von den schweren Momenten seiner Karriere. Zunächst tritt der „Floh vom Fichtelberg“ im VIP-Bereich in Erscheinung. Anschließend bewirtet er ab 15.00 Uhr an einem Wernesgrüner-Schankwagen die Fans.

Musik und Party zum Sommer Grand Prix

Klingenthal. Das Finale des FIS Sommer Grand Prix der Skispringer wird nicht nur großen Sport bieten. Rund um Qualifikation und Wettkampf am Freitag und Samstag (3./4. Oktober) kommt auch das Feiern in der Vogtland Arena nicht zu kurz.
Am Freitag sorgte zunächst das Blasorchester „Da Capo“ für Stimmung im Festzelt.
Die traditionelle Startnummernübergabe an die die Top-Ten der Grand Prix-Gesamtwertung sowie ans deutsche Team findet dann im Rahmen der „Grand Prix-Party“ mit Live-Musik statt.
Der Wettkampf-Samstag beginnt mit Frühschoppen und Blasmusik des Auerbacher Blasorchesters im Festzelt.
Nach der Siegerehrung wird mit MDR Jump weitergefeiert.

Verkehrshinweise zum Sommer Grand Prix

Klingenthal. In Abstimmung mit dem Sachgebiet Verkehrslenkung/-sicherung des Vogtlandkreises gibt der VSC Klingenthal folgende Anreisehinweise zum Finale des Sparkassen FIS Sommer Grand Prix der Skispringer bekannt:
Alle Besucher mit PKW werden gebeten der ausgeschilderten Parkleitwegweisung zu folgen und die Hinweise der Ordnungskräfte (Polizei/Feuerwehr/Einweiser) zu beachten.

  • Anreise mit dem PKW über die A 72 – Abfahrt Plauen Süd: Oelsnitz - Schöneck – Muldenberg – Vogtland Arena
  • Anreise mit dem PKW aus Richtung Aue: B 283 Morgenröthe-Rautenkranz- Jägersgrün -  Tannenbergsthal – Mühlleithen  Klingenthal – Vogtland Arena
  • Fahrzeuge aus Richtung Auerbach: über Jägersgrün –Hammerbrücke – Muldenberg – Vogtland Arena
  • Anreise mit dem Pkw aus Richtung Falkenstein: Über Grünbach – Muldenberg – Vogtland Arena
  • Anreise mit dem PKW aus Richtung Adorf:  B 283 – Markneukirchen – Klingenthal – Vogtland Arena


Shuttle-Busse verkehren vom  Parkplatz in Mühlleithen.
Die Anreise kann ebenfalls mit der Vogtlandbahn bis direkt zum Bahnhof Klingenthal und von dort aus mit dem Klingenthaler Stadtverkehr zur Vogtland Arena erfolgen.
Ergänzend wird darauf hingewiesen, dass der Parkplatz auf dem  Marktplatz in Klingenthal aufgrund von Bauarbeiten gesperrt ist.

Klingenthal 25.09.2014. Eine gute Woche vor Beginn des Sparkassen FIS Sommer Grand Prix der Skispringer in Klingenthal ist der Aufbau rund um die moderne Großschanze in der Vogtland Arena in vollem Gange. Bei einer Beratung der Organisatoren wurden am Mittwochabend letzte Details geklärt.

Fertig gestellt ist mittlerweile die VIP-„Hütte“ unmittelbar am Schanzenauslauf. Das Gebäude beherbergt zum Grand Prix wie auch zum Weltcup-Opening im November die VIP-Gäste. Darüber hinaus kann die „Hütten-Gaudi“ noch bis Januar 2015 auch für Privat- oder Firmenfeiern gemietet werden.
Auf dem Schanzenturm wurden auf beiden Seiten des Anlaufs neue, schwarze Gummimatten verlegt. Einerseits aus ästhetischen Gründen, andererseits um die Rutschgefahr zu vermindern.

Bis Montag sollen dann auch Aufbau und Einrichtung des Medienzentrums in der Vogtland Arena abgeschlossen werden. Hier werden zu den beiden Wettkämpfen im Oktober und November bis zu 100 Journalisten aus aller Welt arbeiten und für Radiosender, Zeitungen, TV-Stationen, Webseiten und Nachrichtenagenturen rund um den Globus berichten.

Auch zum Rahmenprogramm wurden weitere Details geklärt. So wird das Blasorchester „Da Capo“ am 3. Oktober für Stimmung im Festzelt sorgen. Am 4. Oktober folgt das Blasorchester Auerbach.
Ebenfalls in den letzten Zügen befindet sich die Planung eines Workshops der Skisprung-Weltcup-Veranstalter, der während des Grand Prix-Finales im Vogtland abgehalten wird. 35 Teilnehmer aus 20 Weltcup-Orten haben sich angemeldet und werden am 3. und 4. Oktober vom Internationalen Skiverband (FIS) in der Vogtland Arena geschult.

Windnetze montiert

Klingenthal, 19.09.2015. Die Montage der Windnetze an der Großschanze in Klingenthal ist nahezu abgeschlossen. Nachdem in den vergangenen Tagen mit schwerem Gerät die 18 und 21 Meter langen Masten links und rechts des Schanzenturms aufgestellt wurden, brachten Mitarbeiter der österreichischen Firma Alpina sowie der Vogtland Arena am Freitag das etwa 100 Meter lange Netz auf der Seite des Kampfrichterturm mit Zugseilen an. Künftig wäre es theoretisch auch während der Wettkämpfe zum Weltcup-Opening möglich, das Netz binnen weniger Minuten aufzuspannen oder herunter zu fahren. Endgültig abgeschlossen sein soll die Montage der 100 und 50 Meter langen Netze auf beiden Seiten der Schanze am Wochenende.
Angemietet wurde das Windnetz beim Spezialisten „Alpina“. Das Unternehmen ist mit eigenen Mitarbeiter, unter anderem auch Industriekletterern, vor Ort und unterstützt die Mitarbeiter der Vogtland Arena bei der Montage.

Vorbereitungen in der Vogtland Arena

Klingenthal, 12.08.2014. „Sind ja noch 100 Tage, viel Zeit also. Oder: Was, nur noch 100 Tage!“, so beschreibt Marcus Stark die Stimmung 100 Tage vor dem Weltcup-Opening der Skispringer in Klingenthal. Zum zweiten Mal wird die Weltelite der Schanzenadler vom 21. bis 23. November in der Vogtland Arena in die neue Saison starten, also am Mittwoch, 13. August, in genau 100 Tagen.  Mit dem Infrastrukturplan in der Hand läuft der Vize-Präsident des VSC-Klingenthal quer durch den Auslauf zum neuen Exit-Gate. 
„Wir haben das Gate cirka 20 Meter Richtung Schanze verlegt, in die Traversen eingebaut, so können die Fans den Führenden besser sehen, es sind auch 20 Meter mehr erste Reihe, wo die Fans Autogramm bekommen können“, beschreibt Marcus Stark den Sinn der Umbaumaßnahme, die 100 Tage vor dem Weltcup-Opening abgeschlossen ist. Es sind auch 20 Meter mehr Mixed-Zone, in denen Journalisten und Fernsehteams Interviews führen können. „Für Fotografen werden wir noch Podeste bauen.“
Umgesetzt wird damit eine Bitte von Internationalem Skiverband FIS und im Forum Nordicum zusammen arbeitenden  Journalisten. Beide haben Klingenthal gerade als medienfreundlichsten Weltcup-Veranstalter der letzten Saison gewählt. „Das freut uns riesig, ist auch Ansporn, die Bedingungen weiter zu verbessern“, kommentiert Stark.
Dazu gehört auch, dass die Holzhütten, die letztes Jahr im Athletendorf neben dem Auslauf aufgebaut wurden, einen frischen Anstrich erhalten. Die Keramik-Anlaufspur erhielt neue Seiten-Befestigungen, die grünen Matten im Aufsprunghang wurden ausgebessert. Jetzt wird alles vorbereitet, um das neue Medienzelt und die Skihütte aufzubauen.
Doch nicht nur in der Arena laufen die Vorbereitungen. „Die Übertragungen im Fernsehen werden abgestimmt, es gibt Gespräche mit Sponsoren. Ein spezielles Pauschalangebot für Reisen zum Weltcup-Opening wurde gemeinsam mit dem  Tourismusverband Vogtland aufgelegt“, zählt Stark auf.
Eingeordnet sind die Vorbereitungen auf zwei internationale Skisprung-Wettbewerbe im September und Oktober. Am 13. und 14. September gibt es den Continental-Cup der Skispringer, am 3. und 4. Oktober das Finale des Sommer Grand Prix. „Da können wir unter Wettkampfbedingungen schon mal alle Neuerungen ausprobieren“, so Marcus Stark.
Doch nicht nur die Klingenthaler Organisatoren freuen sich auf das Weltcup-Opening. Auch die deutschen Adler haben beim Sommer-Grand-Prix-Springen im schweizerischen Einsiedeln an den Start in die Weltmeisterschaftssaison in 100 Tagen gedacht: "Vor heimischen Publikum in den Weltcup zu starten, schätzen wir sehr. Vor allem in Klingenthal, wo eine ganze Region diesem Event entgegenfiebert und in der Vogtland Arena wie der berühmte zwölfte Mann hinter unserer Mannschaft steht. Auch wenn wir uns derzeit mitten im Sommer Grand Prix bewegen, freuen wir uns sehr auf den winterlichen Startschuss in Klingenthal",
sagte Bundestrainer Werner Schuster. Mannschaftsolympiasieger Andreas Wellinger ergänzte: „Einen Weltcup vor den eigenen Fans zu springen, ist immer ein großartiges Erlebnis für mich. In der Vogtland Arena ist die Stimmung besonders gut und ich mag die Schanze auch sehr gerne. Wir trainieren hier oft und in den Wettkämpfen lief es bisher ganz ordentlich für mich.  Nicht zuletzt deshalb freu ich mich auf den zweiten Weltcup-Auftakt in Klingenthal.“
In die Vogtland Arena kommen jetzt in den Ferien täglich zig Schaulustige, oft in Reisebussen, eine Hochzeit in der Kapsel auf dem Anlaufturm wird vorbereitet, nächste Woche werden tschechische Skispringer zum Training erwartet. „Das ist der Alltag in der Vogtland Arena 100 Tage vor dem Weltcup Opening“, meint der VSC-Vize lächelnd.
 
Weitere Informationen und Tickets unter www.weltcup-klingenthal.de

© VSC, Online Magazin (2014) Skispringen

 

Booking.com

 
Kontakt | Impressum | Disclaimer | Datenschutz