Klingenthaler Musikwettbewerbe und Festivals
Motiv für die »Tage der Harmonika« (Ausschnitt)
© Johann Meisel

Klingenthaler Musikwettbewerbe und Festivals

Zwota, 01.02.2018. Eröffnung Sonderausstellung im Harmonikamuseum – Von den Harmonikatagen bis Mundharmonika live

Den besten Akkordeonspielern die besten Instrumente aus Klingenthal als Preis mitzugeben – das war 1948 das Anliegen, das mit dem ersten Akkordeonwettstreit verbunden war. Er fand am 24. Oktober 1948 im Gambrinus-Saal statt, im Rahmen der seit 1946 vom Stadtorchester veranstalteten »Klingenthaler Musiktage«. Längst ist daraus der Internationale Akkordeonwettbewerb entstanden. Vom 29. April bis 5. Mai erlebt er seine 55. Auflage.

Es ist nicht die einzige Musikveranstaltung, für die Klingenthal inzwischen bekannt ist. Am 3. und 4. März finden zum 46. Mal die »Kleinen Tage der Harmonika« statt, seit 1992 ein internationaler Wettbewerb für den Nachwuchs.

Der Verein Akkordeonscene veranstaltet vom 2. bis 5. August in der Jugendherberge auf dem Aschberg das Akkordeonspielertreffen. Vom 7. bis 9. Februar erlebte das nach seinem Gründer Hans-Jürgen Deutschmann benannte Harmonikaspielertreffen seine 24. Auflage, und vom 11. bis 16. September gibt es zum 18. Mal das Festival »Mundharmonika live«.

Die neue Sonderausstellung im Harmonikamuseum Zwota zeigt mit Bildern und Dokumenten die Entwicklung der Wettbewerbe und Festivals. Erinnert wird zudem an die vielen internationalen Kontakte, die mit Klingenthal und der Musik verbunden sind.

Eröffnet wird die Ausstellung »Klingenthaler Musikwettbewerbe und Festivals«  am 1. Februar, 18 Uhr. Geöffnet ist dienstags bis donnerstags 10 bis 16 Uhr sowie – als Neuheit in diesem Jahr – jeden 1. Samstag im Monat von 14 bis 17 Uhr.

> Harmonikamuseum Zwota

Online Magazin (2018) > Museen und Ausstellungen
 

 

 
Disclaimer | Impressum