Otto-Scheuch-Ausstellung
Aquarell des Knockhofs in Zwota
© Thomas Lenk

Otto-Scheuch-Ausstellung

Bad Elster, 10.12.2016–05.03.2017. Unter dem Titel »Otto Scheuch – Klänge der Malerei« zeigt die KunstWandelhalle Bad Elster eine Retrospektive anlässlich des 100. Geburtstages des vogtländischen Künstlers. Am 10.12.2016 wurde die Ausstellungseröffnung eröffnet. Bis zum 5. März 2017 werden über 80 Arbeiten aus den Lebens- und Schaffensphasen Otto Scheuchs gezeigt.
Otto Scheuch wurde am 15. Dezember 1916 in Adorf geboren. Er besuchte von 1933 bis 1935 die Zeichen- und Malklasse der Staatlichen Kunstschule für Textilindustrie Plauen und arbeitete als Maler und Grafiker im Vogtland. Nach dem Krieg war er als Kunsterzieher tätig. Nach seinem Austritt aus dem Verband der Bildendenden Künstler der DDR 1960 vollzog sich eine faszinierende Wandlung in seiner künstlerischen Ausdrucksform. Emotionen und Farbe prägten die nun oft abstrahierten Arbeiten. Die Musik spielte für Otto Scheuch im kreativen Prozess eine herausragende Rolle, in vielen seiner Werke wurden Klänge zu Farbe und Form. Der Betrachter wird zum Empfinden, Suchen, Interpretieren und Einbringen eigener Phantasie aufgefordert – eine spannende und anregende Entdeckungsreise in die Bilderwelt des Künstlers.

KunstWandelhalle, Badstr. 6, Bad Elster. Geöffnet Mittwoch bis Freitag 14.00–17.30 Uhr, Samstag, Sonntag und an Feiertagen 09.30–12.00 Uhr und 14.00–17.30 Uhr

Tipp: Am 08.01.2017 und am 05.02.2017 finden jeweils 11 Uhr Ausstellungs-Führungen durch Prof. Klaus Scheuch, den Sohn des Malers, statt.

Online Magazin (2016) > Galerie
 

Booking.com

 
Kontakt | Impressum | Disclaimer | Datenschutz