Ausstellung »1631–2016: Zwota und seine Gewerke«
Blick auf Zwota
© Archiv Th. Meisel

Ausstellung »1631–2016: Zwota und seine Gewerke«

Zwota, bis Oktober 2016. Sonderausstellung „1631–2016: Zwota und seine Gewerke“ im Mundart- und Erlebnisraum des Harmonikamuseums Zwota – eine Retrospektive zum Wirtschaftsleben des Ortes in seiner 385-jährigen Geschichte.

1631 steht als Gründungsjahr für Zwota. 385 Jahre sind seither vergangen. Eine neue Ausstellung des Heimatvereins im Mundart- und Erlebnisraum zeigt in Ergänzung zum Harmonikamuseum das Wirtschaftslebens des Dorfes früher und heute – Bergbau und Schiefergewinnung, Papierherstellung und Brauerei. Einen Schwerpunkt bildet natürlich der Musiksinstrumentenbau – angefangen vom Geigenbau im 18. Jahrhundert bis zur Gegenwart mit Blockflötenherstellung der Firma Schneider, der Saitenmacherei von Wolfgang Frank und der Stimmpfeifenmacherei von Dieter Meinel. Die Ausstellung entstand mit Unterstützung zahlreicher Spender, denen herzlich gedankt wird.

Eröffnet wird die neue Schau am 7. März, 18 Uhr. Zu sehen ist sie bis Ende Oktober 2016 zu den Öffnungszeiten des Harmonikamuseums Zwota zu sehen; Dienstag bis Donnerstag 10 bis 16 Uhr und nach Vereinbarung (Telefon 037467-22262).

Online Magazin (2016) > Ausstellungen
 

Booking.com

 
Kontakt | Impressum | Disclaimer | Datenschutz