Hammerspektakel 2016 – »De Zwotrischn Geig’n«
Mario Knoth und Danilo Kaune als Geigenbauer
© Thomas Lenk

Hammerspektakel 2016 – »De Zwotrischn Geig’n«

01.05.2016, Sonntag, 14 Uhr, Minigolfanlage Zwota, 5. Zwoticher Hammerspektakel mit dem „Theaterdorf Zwota“ und dem Stadtorchester Klingenthal. Eintritt ist frei!

»De Zwotrischn Geig’n« – Ein Stück von Familie Goram, Regie: Judith Sandner, Es spielen: René Goram, Danilo Kaune, Mario Knoth, Ester Meinel, Rico Stübert und Sophia Sünderhauf

Schon Anfang März begannen die Proben für das 5. Zwoticher Hammerspektakel. Diesmal spielt das Stück des „Theaterdorfes Zwota“ im 18. Jahrhundert nach der Gründung der Geigenmacherinnung 1716. Die Handlung beruht auf einer Erzählung des bereits verstorbenen Zwotaers Erich Goram und passt hervorragend in das diesjährige Innungsjubiläum der Geigenmacherinnung, welches in diesem Jahr in Klingenthal gefeiert wird.
Im Theaterstück dreht sich alles um die Zwotaer Geigenmacher, die ihre Geigen in Zukunft etwas gewinnbringender verkaufen wollen. Ob da der Handschlag mit dem auswärtigen Instrumentenhändler Jeronimus den gewünschten Erfolg bringt? Wer weiß! Auf jeden Fall hatten es die Zwotaer Geigenmacher zu jener Zeit nicht einfach, um den ein oder anderen Taler mehr in der Tasche zu haben. Da wäre es bestimmt einfacher die Steuern und die Abgaben zu erhöhen, so wie es die Regierung immer macht. Genau davon erzählt auch ein Lied, welches unter anderem an diesem Nachmittag erklingt. „Die neue Steuer“ heißt es und ist von Hilmar Mückenberger geschrieben. Als musikalische Begleitung fungieren Sara Buschbeck (Geige) und Gunter Gerber (Akkordeon).
Zur musikalischen Unterhaltung an diesem Nachmittag spielt in gewohnter Weise das »Stadtorchester Klingenthal«. Der Klingenthaler Klangkörper feiert heuer sein 150jähriges Bestehen und wird dies auch an diesem Nachmittag zur Geltung bringen.
Auch Zwota feiert in diesem Jahr. 385 Jahre sind seit der Ortsgründung 1631 vergangen. Im Rahmen dieses Jubiläums wird es im Zwotaer Ortsteil in diesem Jahr mehrere Veranstaltungen geben. Den Beginn macht das „Theaterdorf Zwota“ am 1. Mai im Biergarten an der Minigolfanlage Zwota.



Die Hammerschänken-Wirtsleute. Es muss wohl an dem Bierdurst der damaligen Handwerker und Hammerburschen gelegen haben, dass es zu fast jedem Theaterstück in Zwota Spielszenen in der damaligen Hammerschänke gibt. So auch zum diesjährigen Hammerspektakel am 1. Mai an der Minigolfanlage Zwota. Die Wirtsleute Oswald, Kunigund und Tochter Fronika (René Goram, Ester Meinel, Sophia Sünderhauf) haben alle Hände voll zu tun, um dem mächtigen Bierverbrauch zur Meisterfeier der Geigenmacher Herr zu werden. Dass da gleich am Morgen danach ein Fremder vorbeikommt, nervt die Wirtstochter Fronika enorm. Zudem ist sie noch allein zu Hause und muss aufräumen. Soweit so gut, bis dann Oswald und Kunigund kommen und im Glauben sind, alles wäre in bester Ordnung. Ob sie da wohl richtig liegen? Am 1. Mai 2016 erfahren Sie mehr.



Der Instrumentenhändler Jeronimus, gespielt von Rico Stübert, der auf dem Weg nach Zwota ist, um dort seine Geigen käuflich zu erwerben, träumt davon, ein paar Taler pro Geige zu sparen. In Markneukirchen, wo er bis jetzt seine Instrumente kaufte, steigen die Preise immer mehr an und er ist auf der Suche nach Alternativen. Dass es in Zwota gute Geigenmacher gibt, hat er schon des Öfteren gehört und möchte sich natürlich selbst davon überzeugen. Ob er da tatsächlich finanziell etwas einsparen kann bleibt fraglich, weil genau diese Zwotaer Geigenmacher davon träumen, mehr Taler als bisher zu kassieren. Das sind nicht gerade die besten Aussichten eines guten Handels für beide Seiten. Mal sehen, ob es bei der Aufführung des Stückes am 1. Mai 2016 in der Minigolfanlage Zwota zu einem erfolgreichen Geschäft kommt. Beginn 14 Uhr.

Online Magazin (2016) > Theater, > Veranstaltungen
 

Booking.com

 
Kontakt | Impressum | Disclaimer | Datenschutz