, D -
Tel.
Fax
E-Mail: ,
Website:
Klingenthal
 
Zweiter Heimsieg für Karl Geiger – zwei DSV-Adler auf dem Podest
Zwei DSV-Adler auf dem Podest: Karl Geiger, Andreas Wellinger
© VSC/Konstanze Schneider

Zweiter Heimsieg für Karl Geiger – zwei DSV-Adler auf dem Podest

Klingenthal, 10.12.2023. Für alle deutschen Skisprung-Fans geht ein absolutes Skisprung-Traumwochenende zu Ende. Auch im zweiten Wettbewerb in der Sparkasse Vogtland Arena führt kein Weg an der bärenstarken deutschen Mannschaft vorbei. Vor 4.500 jubelnden Zuschauern sichert sich Karl Geiger (297.9 Punkte) den zweiten Heimsieg in Folge. Er setzt sich am Sonntag gegen den Schweizer Gregor Deschwanden (293.6 P.) durch, der mit dem zweiten Platz sein erstes Einzelpodium im Weltcup feiert. Mit Andreas Wellinger (293.1 P.) komplettiert ein weiterer DSV-Adler das Podium.
 
„Mein Qualifikationssprung war noch nicht so der Wahnsinn. Die Sprünge kommen, aber sie sind noch nicht so konstant, dass sie jeden Sprung kommen. Daher bin ich froh, dass es im Wettkampf wieder geklappt hat. Die Stimmung war unglaublich toll und ich habe gemerkt, dass meine Sprünge jetzt auf einem Level sind, um gewinnen zu können. Das Selbstvertrauen nehme ich auf jeden Fall mit.“, so das Fazit von Karl Geiger.
 
Zudem wurde der Schanzenrekord von 146,5 Metern am Sonntagnachmittag gleich zweimal eingestellt – ein Finale, an Spannung kaum zu überbieten. Sowohl Deschwanden als auch Wellinger erreichen die Traumweite im Finaldurchgang und heizen damit in der Sparkasse Vogtland Arena so richtig ein. Mit Platz eins und drei jedoch nicht genug für die Mannschaftsstärke im deutschen Team: Pius Paschke als Achter und Stephan Leyhe als Zehnter landen ebenfalls in den Top Ten.
 
Damit geht auch für den Veranstalter VSC Klingenthal e.V. ein mehr als gelungenes Wochenende zu Ende. Mehr als 10.000 Zuschauer und dazu zwei deutsche Siege. „Wir sind mehr als zufrieden mit dem Wochenende hier in Klingenthal. Die Stimmung war phänomenal, dazu die super Leistungen der deutschen Athleten – was will man mehr.“, schließt OK-Chef Alexander Ziron die Weltcuptage in Klingenthal ab.

> Ergebnisliste Weltcup Skispringen 10.12.2023

© VSC, Online Magazin (2023) > Skispringen
 
Karl Geiger holt ersten deutschen Weltcupsieg in Klingenthal
Karl Geiger: „Ich habe jede Sekunde der Siegerehrung sehr genossen“
© VSC/Konstanze Schneider

Karl Geiger holt ersten deutschen Weltcupsieg in Klingenthal

Klingenthal, 09.12.2023. Spannender geht es kaum: An diesem Samstag bebt die Sparkasse Vogtland Arena zum ersten deutschen Heimweltcup der Skispringer dieses Winters. Unter nebligen Bedingungen zaubert die Weltelite weite Sprünge ins Tal der Arena. Rund 6.500 Fans jubeln begeistert nicht nur den deutschen Athleten zu, sondern unterstützen wie gewohnt auch fair alle anderen Sportler.
 
Beflügelt vom deutschen Fahnenmeer in Klingenthal trotzt Karl Geiger (274.7 Punkte) den widrigen Nebelbedingungen und holt sich den Sieg vor der Heimkulisse. Pünktlich zum Finaldurchgang lockerte sich die Nebelwand glücklicherweise ein wenig auf, sodass die Zuschauer die Top-Weite des Deutschen mit 146 Metern auch verfolgen konnten. Er schlägt damit zum ersten Mal in diesem Winter Stefan Kraft und holt gleichzeitig den ersten deutschen Weltcupsieg in Klingenthal. „Der erste Sprung ist heute richtig aufgegangen, der war unglaublich gut. Dass ich das im zweiten Durchgang nochmal bestätigen konnte, hätte ich nicht erwartet. Ganz oben stehen zu können ist schon eine Weile her, daher habe ich jede Sekunde der Siegerehrung sehr genossen“, berichtet der 30-jährige aus Oberstdorf.
 
Der aktuell Führende des Gesamtweltcups, Stefan Kraft (273.5 Punkte) aus Österreich, landet mit 1,2 Punkten Rückstand nur knapp hinter dem Tagessieger. Der Qualifikationssieger von Freitag, Ryōyū Kobayashi (270.7 P./Japan), sichert sich den dritten Platz. Die deutsche Mannschaft präsentiert sich im fünften Wettbewerb der Saison auch abseits des Siegers geschlossen stark. Andreas Wellinger als Vierter und Pius Paschke als Fünfter bestätigen die deutsche Mannschaftsstärke im Spitzenfeld.

> Ergebnisliste Weltcup Skispringen 09.12.2023
 
Am Sonntag dürfen sich die Zuschauer auf einen weiteren spannenden Einzelwettbewerb freuen. In der Qualifikation dürfen ab 14:30 Uhr noch einmal alle 57 Athleten angefeuert werden, bevor dann ab 16 Uhr die zweite Einzelentscheidung der besten 50 Athleten auf dem Programm steht.

© VSC, Online Magazin (2023) > Skispringen
 
Ryōyū Kobayashi gewinnt Qualifikation
Ryōyū Kobayashi, Japan
© VSC/Konstanze Schneider

Ryōyū Kobayashi gewinnt Qualifikation

Klingenthal, 08.12.2023. Weite Sprünge und ein spannender und vor allem schneereicher Start in ein Wochenende voller Skispringen in der Sparkasse Vogtland Arena. Unter schönstem Winterschneegestöber zeigte der Japaner Ryōyū Kobayashi den weitesten Sprung des Tages und sicherte sich damit den Preisgeld-Check des Qualifikationssiegers. Er setzte sich gegen den aktuell Weltcup-Gesamtführenden Stefan Kraft aus Österreich durch. Der ÖSV-Adler scheint nach bisherigem Stand seine überragende Verfassung der letzten beiden Wochenenden auch nach Klingenthal mitgenommen zu haben: Denn am Nachmittag entschied er beide Trainingsdurchgänge für sich. Aber auch der Norweger Johann André Forfang präsentierte sich stark: Im Training belegte er die Ränge zwei und drei. In der Qualifikation landete er mit einem Sprung auf 145 Meter nur einen halben Meter kürzer als Kobayashi.
 
Das deutsche Team ließ am Freitag noch Luft nach oben für die beiden Einzelwettbewerbe am Wochenende. Als bester Deutscher landete Andreas Wellinger in der Qualifikation auf dem siebten Platz. Karl Geiger landete in allen drei Durchgängen solide in den Top Ten. Stephan Leyhe präsentierte sich als Fünfter und Vierter am stärksten im Training des DSV-Quintetts.
 
Für den ersten Wettbewerb am Samstag deutet sich damit ein interessanter Kampf um die Podestplätze an. Neben den drei besten Athleten der Qualifikation bleibt es spannend, ob auch im fünften Wettbewerb der Saison ein Podestplatz an die deutsche Mannschaft geht. Nach der Probe, die um 14:45 Uhr startet, geht's dann ab 16 Uhr los mit dem ersten Einzelwettbewerb in Klingenthal.

> Ergebnisliste Qualifikation 08.12.2023

© VSC, Online Magazin (2023) > Skispringen
 
Zeitplan Weltcup Skispringen
Mehrere Tage dauerte die Präparation der Schanzenanlage
© VSC/Konstanze Schneider

Zeitplan Weltcup Skispringen

VIESSMANN FIS WELTCUP SKISPRINGEN
Zwei Einzelwettbewerbe der Spezialspringer auf der HS140 m Schanze in der Sparkasse Vogtland Arena, Klingenthal

Freitag, 08.12.2023 Offizielles Training & Qualifikation
13.00 Uhr Einlass
13.30 Uhr Offizielles Sprungtraining HS 140
15.40 Uhr Qualifikation HS 140

Samstag, 09.12.2023 Einzelwettbewerb
13.15 Uhr Einlass
14.45 Uhr Probedurchgang HS 140
16.00 Uhr Sprunglauf 1. Wertungsdurchgang HS 140
17.10 Uhr Sprunglauf Finaldurchgang HS 140
anschließend Siegerehrung (Platz 1 bis 3)
anschließend Weltcup Party mit „Mr Feelgood“ (Eintritt frei)

Sonntag, 10.12.2023 Einzelwettbewerb
13.00 Uhr Einlass
14.00 Uhr Qualifikation HS 140
16.00 Uhr Sprunglauf 1. Wertungsdurchgang HS 140
17.10 Uhr Sprunglauf Finaldurchgang HS 140
anschließend Siegerehrung (Platz 1 bis 3)

Angaben ohne Gewähr. Änderungen vorbehalten.

Online Magazin (2023) > Skispringen
 
Weltcupsieger im Skispringen in Klingenthal
Chiara Kreuzer gewann 2019 unter ihrem Mädchennamen Hölzl als erste Frau einen Weltcup im Skispringen in der Sparkasse Vogtland Arena
© Thomas Lenk

Weltcupsieger im Skispringen in Klingenthal

Die Weltcupsieger im Skispringen (Einzel, Großschanze) in Klingenthal. Der Weltcup 1986 wurde auf der Großen Aschbergschanze ausgetragen, wo Jens Weißflog 1985 mit 107,5 m den letzten Schanzenrekord markierte. Die Weltcups seit 2007 wurden auf der Schanze (HS140) in der Vogtland Arena ausgetragen. Chiara Kreuzer (Österreich) gewann 2019 unter ihrem Mädchennamen Hölzl als erste Frau einen Weltcup im Skispringen in Klingenthal. Den ersten Weltcupsieg in Klingenthal für Deutschland holte Karl Geiger 2023; er feierte am Weltcup-Wochenende des 9. und 10. Dezember gleich zwei Siege in Folge.

1986: Matti Nykänen (Finnland)
2007: Gregor Schlierenzauer (Österreich)
2009: Gregor Schlierenzauer (Österreich)
2010: Simon Ammann (Schweiz)
2011: Kamil Stoch (Polen)
2012: abgesagt
2013: Jaka Hvala (Slowenien)
2014: Krzysztof Biegun (Polen)
2015: Daniel-André Tande (Norwegen)
2016: Domen Prevc (Slowenien)
2019: Chiara Hölzl (Österreich, 14.12.2019)
2019: Ryōyū Kobayashi (Japan, 15.12.2019)
2021: Halvor Egner Granerud (Norwegen, 06.02.2021)
2021: Halvor Egner Granerud (Norwegen, 07.02.2021)
2021: Sara Marita Kramer (Österreich, 10.12.2021)
2021: Sara Marita Kramer (Österreich, 11.12.2021)
2021: Stefan Kraft (Österreich, 11.12.2021)
2021: Ryōyū Kobayashi (Japan, 12.12.2021)
2023: Karl Geiger (Deutschland, 09.12.2023)
2023: Karl Geiger (Deutschland, 10.12.2023)

 
Deutsches Mixed-Team holt den Sieg
Sieger-Team: Martin Hamann, Katharina Schmid, Selina Freitag und Andreas Wellinger (v.l.)
© VSC/Konstanze Schneider

Deutsches Mixed-Team holt den Sieg

Klingenthal, 08.10.2023. Gelungener Abschluss beim Sparkassen FIS Sommer Grand Prix in der Sparkasse Vogtland Arena. Am letzten Tag sichert sich das deutsche Team einen souveränen Heimsieg vor vielen jubelnden Fans.
 
Bereits nach dem ersten Durchgang lagen Selina Freitag, Martin Hamann, Katharina Schmid und Andreas Wellinger vor den beiden Teams aus Österreich und Japan in Führung. Besonders der Sachse Martin Hamann (SG Nickelhütte Aue) glänzte mit zwei starken Sprüngen im Mixed-Teamwettbewerb – auch Selina Freitag zeigte im Finaldurchgang eine der Topweiten. Mit 44,2 Punkten Vorsprung setzte sich das DSV-Quartett (976,2 P.) nach einer herausragenden Teamleistung gegen Sara Takanashi, Ren Nikaidō, Yūki Itō und Ryōyū Kobayashi aus Japan (932,0 P.) durch. Sara Takanashi erhielt zu ihrem Geburtstag anschließend an ihren Finalsprung noch eine Geburtstagstorte. Das österreichische Team (923,1 P.) mit Marita Kramer, Daniel Tschofenig, Jacqueline Seifriedsberger und Manuel  Fettner musste sich im Finale den Japanern noch auf Platz drei geschlagen geben.
 
In Klingenthal gehen damit drei erfolgreiche Skisprung-Tage zu Ende. „Das Wetter hat gut mitgespielt und wir sind mehr als zufrieden mit den drei Tagen hier in der Sparkasse Vogtland Arena. Mit dem Sieg der deutschen Mannschaft haben wir auch noch einen super Abschluss für alle Zuschauer geliefert bekommen“, so das Fazit von OK-Chef Alexander Ziron.

Mixed Team Skispringen
1. Deutschland, 976.2 Punkte
2. Japan, 932.0 (-44.2)
3. Österreich, 923.1 (-53.1)
4. Slowenien, 919.0 (-57.2)
5. Norwegen, 893.5 (-82.7)
6. Finnland, 865.0 (-111.2)
7. Schweiz, 829.2 (-147.0)
8. Italien, 803.4 (-172.8)

> Ergebnisliste Mixed Team Skispringen 08.10.2023
 
In nur einer Woche geht es dann bereits weiter in Klingenthal: Am 14. und 15. Oktober stehen die Deutschen Meisterschaften in der Nordischen Kombination auf dem Programm. Die nationale Meisterschaft der Skispringerinnen und Skispringer folgt dann Anfang November (4./5.11.).

© VSC, Online Magazin (2023) > Skispringen
 
Manuel Fettner gewinnt Sommer-Grand-Prix-Springen
Manuel Fettner
© VSC/Konstanze Schneider

Manuel Fettner gewinnt Sommer-Grand-Prix-Springen

07.10.2023 / SKISPRINGEN EINZEL. Der Österreicher Manuel Fettner (AUT) gewinnt das Skispringen des FIS Sommer Grand Prix. Vladimir Zografski (BUL) holt sich den Gesamtsieg der Sommerserie.

Spannung pur in der Sparkasse Vogtland Arena in Klingenthal zu den finalen Einzelwettbewerben des Sommers. Vladimir Zografski stand zum Finale in Klingenthal zwar nicht auf dem Podium, Rang 11 reichte ihm aber dennoch die Führung in der Sommer-Grand-Prix-Wertung gegen den Schweizer Gregor Deschwanden zu behaupten. Für ihn wurde es Platz sieben zum Abschluss des Sommers. Mit seinem Sieg des Sommer Grand Prix 2023 schrieb der 30-Jährige Skisprung-Geschichte - noch nie gelang einem Skispringer aus Bulgarien ein solcher Erfolg.
 
Den Tagessieg vor knapp 4.000 Zuschauern sicherte sich der österreichische Routinier Manuel Fettner (282,4 P.). Das Podest komplettierten Dawid Kubacki aus Polen (278,7 P.) und mit Daniel Tschofenig ein weiterer ÖSV-Adler (269,4 P.). Überraschend stark präsentierte sich im eher schwierigen Wettbewerb, bedingt durch wechselnde Windverhältnisse, der Sachse Martin Hamann (SG Nickelhütte Aue). Er landete als bester DSV-Adler auf Rang sechs. Teamkollege Andreas Wellinger reihte sich als Achter ebenfalls in den Top Ten ein.

Einzelspringen Herren
1. Manuel Fettner, AUT, 282,4
2. Dawid Kubacki, POL, 278,7
3. Daniel Tschofenig, AUT, 269,4
4. Halvor Egner Granerud, NOR, 269,2
5. Ryōyū Kobayashi, JPN, 267,9
6. Martin Hamann, GER, 267,5

> Ergebnisliste Skispringen Herren 07.10.2023

> Ergebnisliste Gesamt Grand Prix 2023 Herren

© VSC, Online Magazin (2023) > Skispringen


06.10.2023 / QUALIFIKATION. ÖSV-Adler Stefan Kraft ganz vorne in der Qualifikation des Sparkassen FIS Sommer Grand Prix. Mit 140 Metern setzte er sich zwar an die Spitze, erzielte aber nicht die Bestweite. Den weitesten Satz in der Qualifikation am Abend zeigte der Norweger Daniel-André Tande mit 142 Metern. Die beiden Duellpartner im Kampf um den Gesamtsieg, Gregor Deschwanden (Schweiz) und Vladimir Zografski (Bulgarien), reihten sich dicht zusammen auf den Plätzen 20 und 21 ein. Andreas Wellinger wurde als bester DSV-Adler Sechster.

© VSC, Online Magazin (2023) > Skispringen
 
Sloweninnen Ema Klinec und Nika Križnar jubeln in Klingenthal
Sloweninnen jubeln: Ema Klinec, Nika Križnar
© VSC/Konstanze Schneider

Sloweninnen Ema Klinec und Nika Križnar jubeln in Klingenthal

07.10.2023 / SKISPRINGEN EINZEL. Zwei Sloweninnen vom SSK Norica Žiri können in Klingenthal jubeln. Ema Klinec gewinnt den Einzel-Wettbewerb des FIS Sommer Grand Prix im  Skispringen in Klingenthal, Nika Križnar den Gesamtsieg der Sommerserie.

Sowohl der Tagessieg im letzten Einzelwettbewerb des Sommers als auch der Gesamtsieg im Sommer Grand Prix 2023 geht nach Slowenien. Die Gesamtsiegerin Nika Križnar verpasste als Zweite des Tages (246,7 P.) zwar den siebten Sieg in Folge, der Sieg am Samstag blieb mit Ema Klinec (247,2 P.) aber dennoch im gleichen Team. Den dritten Platz in der Tageswertung belegte die Österreicherin Jacqueline Seifriedsberger (211,5 P.).
 
Hinter Križnar gab es in der Gesamtwertung noch einmal eine Änderung. Durch einen Sturz der Führenden nach dem ersten Durchgang, Alexandria Loutitt, konnte die Japanerin Sara Takanashi in der Sommer-Grand-Prix-Wertung noch an der Kanadierin auf Rang zwei vorbeiziehen.
 
Für Verwirrung im Finaldurchgang der Damen sorgten vor allem drei Disqualifikationen, die nicht aufgrund der Anzüge verursacht worden, sondern aufgrund des Nichteinhaltens der Ampelphase (bei grün 10 Sekunden). So wurde Joséphine Pagnier wegen eines zu späten Starts disqualifiziert. Auch bei Abigail Strate wartete der Trainer zu lange, sodass die Ampel für die Kanadierin noch vor einem Start auf Rot sprang. Gleiches Schicksal ereilte die Norwegerin Eirin Maria Kvandal.

Einzelspringen Damen
1. Ema Klinec, SLO, 247,2
2. Nika Križnar, SLO, 246,4
3. Jacqueline Seifriedsberger, AUT, 211,5
4. Marita Kramer, AUT, 209,7
5. Selina Freitag, GER, 207,6
6. Yuki Ito, JPN, 204,6

> Ergebnisliste Skispringen Damen 07.10.2023

> Ergebnisliste Gesamt Grand Prix 2023 Damen

© VSC, Online Magazin (2023) > Skispringen


06.10.2023 / QUALIFIKATION. Gelungener erster Tag beim Sparkassen FIS Sommer Grand Prix. Für die Fans, die zum Training und der Qualifikation der Damen und Herren an die Schanze gefunden haben, gab es weite Sprünge zu bestaunen. Zudem hat auch das Wetter in Klingenthal mitgespielt. Bei den Skispringerinnen überzeugte vor allem die Kanadierin Alexandria Loutitt. Mit 133,5 Metern zeigte die Weltmeisterin von Planica 2023 den weitesten Sprung in der Sparkasse Vogtland Arena. Hinter ihr landeten die Slowenin Eva Klinec und die Finnin Julia Kykkanen. Die slowenische Überfliegerin des Sommers, Nika Kriznar reihte sich nur auf Rang 13 ein. Der Gesamtsieg des diesjährigen Sommer Grand Prix ist ihr nach sechs Siegen jedoch sicher. Beste Deutsche war Katharina Schmid als Vierte. VSC-Athletin Lia Böhme verpasste den morgigen Wettbewerb als 42. knapp.

© VSC, Online Magazin (2023) > Skispringen
 
Sommer Grand Prix Skispringen in Klingenthal
Vladimir Zografski (BUL) gewinnt die Grand-Prix-Gesamtwertung
© VSC/Konstanze Schneider

Sommer Grand Prix Skispringen in Klingenthal

06.–08.10.2023. Klingenthal. Auch dieses Jahr hat die FIS Sommerserie wieder ihr Finale in Klingenthal. Vom 6. bis 8. Oktober sind die weltbesten Skispringerinnen und Skispringer im Rahmen des Sommer Grand Prix wieder zu Gast im Vogtland. Am Schwarzberg werden am Samstag (07.10.2023) zwei Einzelskispringen (Damen/Herren) und am Sonntag (08.10.2023) ein Mixed-Team-Wettkampf geboten. Im Mixed-Team-Wettbewerb starten im deutschen Quartett Selina Freitag, Martin Hamann, Katharina Schmid und Andreas Wellinger.

TICKETS sind im > Online-Ticket-Shop und im Eingangsgebäude der Sparkasse Vogtland Arena erhältlich (täglich geöffnet: 10–17 Uhr). Im Vorverkauf bis zum 6. Oktober kostet ein Ticket für den Qualifikations-Tag am Freitag (06.10.), 7,50 Euro für Erwachsene sowie 5,50 Euro ermäßigt. Für den Samstag, an dem zwei Einzelwettbewerbe geplant sind, liegen die Preise bei 18,75 Euro sowie 14,25 Euro. Die Tickets für den Mixed-Teamwettbewerb am Sonntag, bei dem pro Nation zwei Damen und zwei Herren an den Start gehen, sind für 11,25 Euro sowie ermäßigt für 8,50 Euro erhältlich. Auch eine Dauerkarte für alle drei Tage ist verfügbar: Der Ticketpreis für einen Erwachsenen beträgt im Vorverkauf 30 Euro und 22,50 Euro ermäßigt. Kinder bis einschließlich 12 Jahre haben an allen Tagen freien Eintritt.

ZEITPLAN FIS SOMMER GRAND PRIX SKISPRINGEN

06.10.2023 Training und Qualifikation
14:00 Uhr Offizielles Training Damen
15:45 Uhr Qualifikation Damen
17:00 Uhr Offizielles Training Herren
19:00 Uhr Qualifikation Herren

07.10.2023 Einzelwettbewerbe Damen und Herren
11:15 Uhr Probedurchgang Damen
ab 12:15 Uhr Einzelwettbewerb Damen
anschließend Siegerehrung Top-3 + Gesamtwertung
15:05 Uhr Probedurchgang Herren
ab 16:05 Uhr Einzelwettbewerb Herren
anschließend Siegerehrung Top-3 + Gesamtwertung

08.10.2023 Mixed Teamwettbewerb
14:45 Uhr Probedurchgang Mixed-Teamwettbewerb
ab 16:00 Uhr Mixed-Teamwettbewerb

Durch die Unterstützung des Klingenthaler Unternehmens Herolds Reisen bietet der Veranstalter den Zuschauern die Möglichkeit, mit Bussen von und nach Klingenthal oder Mühlleithen zur Schanze an- bzw. abzureisen und somit längere Wartezeiten mit dem Auto zu vermeiden. Die Nutzung dieser Sonderbusse zwischen, Mühlleithen, Klingenthal und der Arena ist für alle Ticketinhaber frei.

SONDERBUSSE 06.–08.10.2023

Freitag, 06.10.2023

20:30 Arena – Kopernikusring

20:30 Arena – Aschberg – Mühlleithen

22:00 Arena – Kopernikusring

Samstag, 07.10.2023

09:45 Kopernikusring – Arena
09:45 Mühlleithen – Aschberg – Arena

10:45 Kopernikusring – Arena

10:45 Mühlleithen – Aschberg – Arena
13:30 Kopernikusring – Arena
13:30 Mühlleithen – Aschberg – Arena

14:00 Arena – Kopernikusring
14:00 Arena – Aschberg – Mühlleithen



14:30 Kopernikusring – Arena
14:30 Mühlleithen – Aschberg – Arena 


18:30 Arena – Kopernikusring
18:30 Arena – Aschberg – Mühlleithen

21:00 Arena – Kopernikusring

Sonntag, 08.10.2023

14:00 Kopernikusring – Arena
14:00 Mühlleithen – Aschberg – Arena

14:45 Kopernikusring – Arena

18:30 Arena – Kopernikusring
18:30 Arena – Aschberg – Mühlleithen

21:00 Arena – Kopernikusring
18:30 Arena – Aschberg – Mühlleithen

21:00 Arena – Kopernikusring

Angaben ohne Gewähr. Änderungen vorbehalten.

© VSC, Online Magazin (2023) > Skispringen

 

Deutsche Meisterschaften Skipringen und Nordische Kombination

Klingenthal ist in diesem Jahr wieder Austragungsort für die Deutschen Meisterschaften im Skispringen und der Nordischen Kombination.

Zunächst finden am 14./15. Oktober die nationalen Meisterschaften in der Nordischen Kombination statt. Die Sprünge der Damen werden von der großen Vogtlandschanze in Mühlleithen, die der Herren in der Sparkasse Vogtland Arena absolviert. Über die Laufstrecken für das Einzel und den Teamsprint wird in den kommenden Wochen noch final entschieden.
 
Drei Wochen später, am 4./5. November folgen die Kämpfe um die Deutschen Meistertitel für Skispringerinnen und Skispringer. Alle Wettbewerbe für Damen und Herren werden in der Sparkasse Vogtland Arena ausgetragen. Für beide Wochenenden haben Zuschauer freien Eintritt!
 
Der vorläufige Zeitplan für die beiden Wochenenden sieht wie folgt aus:

NORDISCHE KOMBINATION
 
SAMSTAG, 14.10.23
Damen HS85 I Gundersen 5km
10.00 Uhr - Offizielles Sprungtraining HS 85 (1 Durchgang)
11.00 Uhr - Wertungsdurchgang HS 85
17.00 Uhr - NK Lauf Gundersen 5 km
 
Herren HS140 I Gundersen 10km
09.00-11.00 Uhr - Freies Sprungtraining HS 140
13.00 Uhr - Offizielles Sprungtraining HS 140 (1 Durchgang)
14.00 Uhr - Wertungsdurchgang HS 140
18.00 Uhr - NK Lauf Gundersen 10 km
anschl. Siegerehrung NK Gundersen
 
SONNTAG, 15.10.23
Damen HS85 I TEAM Sprint 2 x 3 x 1,25km
09.00 Uhr - Probedurchgang HS 85
anschl. - Wertungsdurchgang HS 85
15.00 Uhr - NK Lauf TEAM SPRINT 7,5 km

Herren HS140 I TEAM Sprint 2 x 6 x 1,25km
12.00 Uhr - Probedurchgang HS 140
13.00 Uhr - Wertungsdurchgang HS 140
15.30 Uhr - NK Lauf TEAM SPRINT 15 km
anschl. Siegerehrung NK TEAM SPRINT
 
SKISPRINGEN
 
SAMSTAG, 04.11.23
HS140 Damen & Herren Einzel
09.00–11.00 Uhr Freies Sprungtraining HS 140
16.00 Uhr Offizielles Sprungtraining HS 140 (1 DG)
17.00 Uhr  1. Durchgang HS 140 – Damen/Herren
anschl. Finaldurchgang HS 140 – Damen/Herren
anschl. Siegerehrung Damen/Juniorinnen HS140
anschl. Siegerehrung Herren/Junioren HS140

SONNTAG, 05.11.23
HS140 Damen & Herren Team
09.00 Uhr Probedurchgang Damen
anschl. Probedurchgang Herren
10.00 Uhr  1. Wertungsdurchgang Damen
anschl. 1. Wertungsdurchgang Herren
11.30 Uhr - Finaldurchgang Damen
anschl. Finaldurchgang Herren
anschl. Siegerehrung TEAM Damen und Herren

© VSC, Online Magazin (2023) > Skispringen
 



URL: http:///index.php?CID=313&RID=
Titel:
Druckdatum: 20.06.2024