Preisträgerkonzert des 52. Internationalen Akkordeonwettbewerbs
Petteri Waris (Finnland), 1. Preisträger der Solistenkategorie IV
© Thomas Lenk

Preisträgerkonzert des 52. Internationalen Akkordeonwettbewerbs

Fotogalerie

10.05.2015. Beim 52. Internationale Akkordeonwettbewerb Klingenthal (5. bis 10. Mai 2015) hat die Internationale Jury wieder die Besten in den verschiedenen Kategorien ermittelt. Mit der Ouvertüre zu Mozarts »Die Entführung aus dem Serail« KV 384 eröffnete die Vogtland Philharmonie Greiz/Reichenbach das Preisträgerkonzert am 10. Mai 2015. Nach der Begrüßung durch den Sprecher Jan Meinel begann der Auszeichnungsreigen. Der Preisträger der Kategorie VIII – Instrumentalgruppen bis zu sechs Musikern, darunter bis zu zwei Bandoneons – war 2015 die Gruppe Fandango aus Russland. Die Formation mit Andrei Kolasnikow, Anastasiia Kazilova, Semen Vlasov und Vladislav Kiblitskii erhielt aufgrund ihrer hervorragenden Leistung den 1. Preis in dieser Kategorie.

Bei den Bandoneon-Solisten (Kategorie VII) waren die Preisträger des Wettbewerbs 2015:
3. Preis Mercedes-Victoria Krapovickas (Argentinien/Litauen)
2. Preis Eo-Jin Lee (Südkorea)
1. Preis Toni Pecanov (Mazedonien)

Die Preisträger der Kategorie III, Solisten bis 18  Jahre waren:
3. Preis Zhiyuan Zhang (China)
2. Preis Dinghua Chen (China)
1. Preis Andrei Kolesnik (Russland)

Der von der Klingenthaler Partnerstadt Neuenrade gestiftete erste Preis in Höhe von 1500,00 Euro wurde vom Bürgermeister der Partnerstadt Neuenrade, Antonius Wiesemann, persönlich übergeben, der im Anschluss in einer Ansprache die frendschaftlichen Beziehungen zu Klingenthal und die enge Zusammenarbeit betonte.

Die Preisträger der Kategorie I – Solisten bis 12 Jahre – waren:
3. Preis Jósef Wajdzik Polen     
2. Preis Mantas Leonardo Lizzi (Litauen)
1. Preisträger ist Leonid Muravjov (Schweden)

Yannik Reuter erhielt als jüngster deutscher Teilnehmer des 52. Internationalen Akkordeonwettbewerbs den Sonderpreis der italienischen Touristenorganisation Pro Loco Castelfidardo in Höhe von 300,00 EUR, verbunden mit einem Auftritt beim 40. Internationalen Akkordeonwettbewerb »Città di Castelfidardo« vom 17. bis 20. September 2015. Der Preis übergab der Präsident Aldo Belmonti persönlich.

Bei der Ehrung der Kategorie II – Solisten bis 15 Jahre – erhielten Preise:
3. Preis Yingyang Wang (China)
2. Preis Antoni Kwiatkowski (Polen)   
1. Preis Piotr Motyka (Polen)
 
Anna Betker erhielt den Preis des Deutschen Akkordeonlehrerverbandes e.V. als punkthöchster deutscher Teilnehmer der Solistenkategorien. Der Preis ist dotiert mit 200,00 Euro und wurde von Frau Ute Sander übergeben, die Mitglied des Bundespräsidiums des Deutsches Akkordeonlehrerverbandes ist.

Sophie Fischer erhielt für ihre sehr guten Leistungen in der Kategorie II beim 52. Internationalen Akkordeonwettbewerb in Klingenthal den Sonderpreis des Deutschen Harmonika Verbandes (DHV) mit Sitz in Trossingen. Der Preis wurde vom Bürgermeister der Stadt Klingenthal, Herrn Thomas Hennig, überreicht.

Nachdem der Erstplatzierte der Kategorie III, Andrei Kolesnik mit zwei Stücken aus den »Winterskizzen« von Anatoli Kusjakow zu hören war, wurde die Ehrung mit den Teilnehmern der Kategorie V, Kammermusikalische Besetzung mit bis zu sechs Musikern, darunter ein Akkordeon, fortgesetzt:
3. Preis Duo »Fouani/Jarocki« (Polen)
Jennyfer Fouani (Flöte), Jędrzej Jarocki (Akkordeon)
2. Preis Duo AcCello (Polen)
Konrad Merta (Akkordeon), Piotr Gach (Cello)
1. Preis Gruppe Fandango (Russland)
Maksim Fedorov (Bajan), Semen Denisov (Violine), Ivan Muratidi (Violine), Artem Valentinov (Viola), Vasily Ratkin (Cello)

Den 2. Preis nahm stellvertretend für das Duo AcCello ihr Dozent Piotr Chololowicz entgegen. Die Gruppe »He He« aus China erhielt für sehr gute Leistungen den Sonderpreis des Internationalen Akkordeonfestivals »PAROT« in Tianjien vom 8. bis 14. August 2015. Der Preis wurde von der künstlerischen Direktorin des Festivals, Frau Prof. Meng Hui, überreicht. Im Anschluss hörten die Konzertbesucher den Erstplatzierten der Kategorie I,
Leonid Muravjov, mit »Minka« (Volkslied aus der Ukraine) von Dmitri Nikolajewitsch Smirnow. Anschließend spielte die Gruppe »Fandango« aus der Balkan-Rhapsodie von Wjatscheslaw Semjonow »Song« und »Fest in the mountains«.

Als Preisträger der Kategorie VI – Virtuose Unterhaltungsmusik – wurden geehrt:
3. Preis Elsa Gourdy (Frankreich)
2. Preis Anatoli Taran (Weißrussland)
1. Preis Keqing Xu (China)

Anatoli Taran, erhielt als Sonderpreis eine Einladung zum 2. Internationalen Akkordeonfestival, veranstaltet von 6. bis 10. Juli 2016 unter der Schirmherrschaft der Associazione Culturale e Musicale »The World of Accordion« und VICTORIA Castelfidardo Italien. Diese Einladung beinhaltet ein Festkonzert im Rahmen dieses Festivals. Übergeben wurde die Einladung vom künstlerischen Direktor des Festivals, Prof. Tibor Racz, und der Organisatorin, Frau Elke Ahrenholz.

Auszeichnung der Solistenklasse Kategorie IV
3. Preis Samuele Telari (Italien)
2. Preis Jędrzej Jarocki (Polen)
1. Preis Petteri Waris (Finnland)

Samuele Telari (Italien) erhielt als Sonderpreis für seine hervorragenden Leistungen im Wettbewerb der Kategorie IV eine Einladung zum 25. Internationalen Akkordeonfestival vom 22. bis 25. Oktober 2015 unter der Schirmherrschaft des Methodischen Zentrums für Akkordeon »Marta Szőkeová« in Bratislava (Slowakische Republik). Diese Einladung beinhaltet ein Konzert und eine CD-Aufnahme. Initiiert wurde die Einladung von Kuratoriumspräsident, Prof. Tibor Racz, der den Preis persönlich übergab. Bereits seit einigen Jahren steht dem Klingenthaler Akkordeonwettbewerb ein weiterer Sonderpreis zur Verfügung. Dieser Preis beinhaltet ein Konzert innerhalb des  „Festivals Mitte Europa“ im Jahr 2016 und wurde vom Geschäftsführer des Festivals, Herrn Martin Penzel, nach dem Preisträgerkonzert vergeben.
           
Der 1. Preisträger der Kategorie II, Piotr Motyka aus Polen begeisterte die Zuschauer mit “Modavanka Feast" von Victor Vlasov ebenso wie der Sieger der Kategorie VI (Virtuose Unterhaltungsmusik), Keqing Xu aus China, der „Tea for Toots" von Richard Galliano spielte.

Der Förderverein für Internationale Akkordeonwettbewerbe in Klingenthal e. V. erhielt von Accordion Worldwide, vertreten von Frau Holda Paoletti-Kampl, eine Bannerwerbung auf der Internetseite Akkordeon Worldwide, diese hat ca.11 Millionen einzelne Besucher und 30 Mio Aufrufe gesamt pro Jahr und ein wöchentliches Nachrichtenprogramm, das in 7 Sprachen (Englisch, Deutsch, Französisch, Italienisch, Spanisch, Chinesisch und Russisch) erscheint.

Nach der Rede des Bürgermeisters der Stadt Klingenthal, Herr Thomas Hennig, folgte der Höhepunkt des Preisträgerkonzerts mit dem Auftritt des 1. Preisträgers der Solistenklasse IV des 52. Internationalen Akkordeonwettbewerbs Klingenthal 2015, Petteri Waris, mit dem diesjährigen Pflichtkonzert des Wettbewerbs: »Accordion concerto op. 60«, des finnischen Komponisten Timo-Juhani Kyllönen. Begleitet wurde der Solist von der Vogtland Philharmonie Greiz/Reichenbach unter der Leitung von Dorian Keilhack. Auch der Komponist Timo-Juhani Kyllönen war in Klingenthal anwesend und dankte im Anschluss an diese Premiere seinem Landsmann Waris, Dirigent Keilhack und dem Konzertmeister.

> Donwload Ergebnislisten

Online Magazin (2015) Akkordeonwettbewerb

 

Booking.com

 
Kontakt | Impressum | Disclaimer | Datenschutz