Preisträgerkonzert des 53. Internationalen Akkordeonwettbewerbs
Arseniy Strokovskiy aus Russland siegte 2016 in der Königsklasse der Solisten
© Thomas Lenk

Preisträgerkonzert des 53. Internationalen Akkordeonwettbewerbs

Fotogalerie

Klingenthal, 08.05.2016. Die Vogtland Philharmonie Greiz/Reichenbach unter der Leitung von David Marlow eröffnete die Veranstaltung mit dem 1. Satz – Allegro aus »Divertimento D-Dur« (KV 136) von Wolfgang Amadeus Mozart. Moderator Jan Meinel begrüßte die Gäste: »Die Preisträger sind ermittelt und stellen sich heute der Öffentlichkeit vor. Meine sehr verehrten Damen, meine sehr geehrten Herren, wir begrüßen alle, die in die Aula am Amtsberg in Klingenthal zum Preisträgerkonzert gekommen sind, ganz herzlich. Wir freuen uns über die Anwesenheit des 2. Vizepräsidenten des Sächsischen Landtags, Herrn Horst Wehner, der heute den Schirmherren des 
53. Internationalen Akkordeonwettbewerbs, den Präsidenten des Landtages des Freistaates Sachsen, Herrn Dr. Matthias Rößler, vertritt.
Wir freuen uns über die Anwesenheit von Frau Yvonne Magwas, Mitglied des deutschen Bundestages und von Frau Janina Pfau, Mitglied des sächsischen Landtages. Wir begrüßen herzlich Bürgermeister Antonius Wiesemann, in Begleitung von Frank Staffel (stellv. Bürgermeister), Dierk Rademacher (Hauptamtsleiter) und Josef Brockhagen, verantwortlich für Kultur, aus unserer Partnerstadt Neuenrade. Bürgermeister Antonius Wiesemann wird im Laufe des heutigen Abends noch persönlich einige Worte an Sie, verehrte Gäste, richten. Aus Castelfidardo begrüßen wir Herrn Aldo Belmonti, Präsident von Proloco Castelfidardo mit Gattin und Frau Holda Paoletti Kampl von Accordions Worldwide Limited Europa, sowie Benjiamino Bugiolacchi.
Nicht zuletzt ein herzliches Willkommen dem Bürgermeister unserer Nachbargemeinde Muldenhammer, Herrn Jürgen Mann, und wir begrüßen den Bürgermeister der Stadt Markneukirchen, Herrn Andreas Rubner.
Ebenso herzlich begrüßen wir Herrn Waldemar Fleischhauer. Als Vorsitzender des Vereins Pantonale e. V. organisiert und veranstaltet er am 10. Mai mit Preisträgern des Klingenthaler Akkordeonwettbewerbs ein Sonderkonzert in der Berliner Philharmonie.
Ein ganz besonderer Gruß gilt der Internationalen Jury unter der Leitung von Herrn Professor Jürgen Ganzer.«

Horst Wehner, Vizepräsident des Landtages des Freistaates Sachsen, war bereits zum dritten Mal nach Klingenthal gereist, um anlässlich des Preisträgerkonzertes die Grußworte des Schirmherrn zu überbringen.
Auf seine Worte folgte die Auszeichnung der Preisträger des 53. Internationalen Akkordeonwettbewerbs Klingenthal. Die Ehrungen nahmen der Vorsitzende der Internationalen Jury, Prof. Jürgen Ganzer, und der Bürgermeister der Stadt Klingenthal, Thomas Hennig,  gleichzeitig in seiner Funktion als Vorsitzender des Fördervereins für Internationale Akkordeonwettbewerbe in Klingenthal e.V. vor. Als erste wurden die Preisträger der Kategorie III, Solisten bis 18 Jahre, nach vorn gebeten:
 
3. Preis Nedeljko Banjanin (Serbien)
2. Preis Sophie Herzog (Deutschland)
1. Preis Rafael Sapukov (Russland)

Der erste Preis in der Kategorie III in Höhe von 1500,00 Euro wurde in diesem Jahr gemeinsam von den Partnerstädten Klingenthal und Neuenrade gestiftet und von den Bürgermeistern Antonius Wiesemann und Thomas Hennig persönlich übergeben. Im Anschluss richtete Antonius Wiesemann einige persönliche Worte an das Publikum. Anschließend betraten die Preisträger der Kategorie I, Solisten bis 12 Jahre, die Bühne:

3. Preis Mantas Leonardo Lizzi (Italien/Litauen)
2. Preis Jonas Vozbutas (Litauen)
1. Preisträger ist Szymon Świerzewski (Polen)

Vivian Leichsnering erhielt als jüngste deutsche Teilnehmerin des 53. Internationalen Akkordeonwettbewerbs den Sonderpreis der italienischen Touristenorganisation Pro Loco Castelfidardo in Höhe von 300,00 EUR, verbunden mit einem Auftritt beim 41. Internationalen Akkordeonwettbewerb »Città di Castelfidardo« vom 22. bis 25. September 2016. Der Preis wurde vom Präsidenten Aldo Belmonti persönlich übergeben.

Es folgte die Preisträgerehrung der Kategorie II, Solisten bis 15 Jahre:

3. Preis Nola Radaković (Kroatien)
2. Preis Radovan Ivanović (Bosnien Herzegowina)
1. Preisträger ist Lanxin Xu aus China

Lanxin Xu erhielt außerdem als Sonderpreis eine Einladung zum 1. Landesfinale von »Jugend musiziert« in China, veranstaltet durch die zentrale Musikhochschule Peking. Dieser Preis wurde von Prof. Xiaoqing Cao übergeben.
Sophie Herzog erhielt den Preis des Deutschen Akkordeonlehrerverbandes e.V. als punkthöchster deutscher Teilnehmer der Solistenkategorien bis 18 Jahre. Der Preis ist dotiert mit 200,00 Euro und wurde von Ute Sander, Mitglied des Bundespräsidiums des Deutsches Akkordeonlehrerverbandes, überreicht.
Anna Betker wurde für ihre sehr guten Leistungen in der Kategorie II beim 53. Internationalen Akkordeonwettbewerb in Klingenthal mit dem Sonderpreis des Deutschen Harmonika Verbandes (DHV) mit Sitz in Trossingen ausgezeichnet. Der Preis wurde von Thomas Hennig, Bürgermeister der Stadt Klingenthal, übergeben.
Als ersten Preisträger hörten die Gäste anschließend den Erstplatzierten der Kategorie III, Rafael Sapukov aus Russland, mit »La Campanella« von Nicolò Paganini/Franz Liszt/Ferrucio Busoni in einer Bearbeitung von Friedrich Lips.
Die Ehrung wurden fortgesetzt mit den Teilnehmern der Kategorie Va/b, Akkordeondous und Instrumentalduos – besetzt mit einem Akkordeon und einem anderen Instrument:

3. Preis Duo »Misterio« (Weißrussland)
Siarhei Butar (Bajan) und Vulliana Skrobava (Klavier)

2. Preis Duo Dawid Rydz & Radoslaw Jarocki (Polen)
Dawid Rydz (Akkordeon) und Radoslaw Jarocki (Viola)
 
1. Preis Aldo Duo (Polen)
Aleksander Stachowski (Akkordeon) und Dominik Dominczak (Klarinette)
 
Im Anschluss spielten der Erstplatzierte der Kategorie I, Szymon Świerzewski, die »Bulgarien Suite«, Satz 1 und 3 von Wjatscheslaw Semjonow sowie das ALDO Duo, Sieger der Kategorie Va/b »Anthill« von Leszek Kolodziejski. Danach wurden die Preisträger der Kategorie VI – Virtuose Unterhaltungsmusik – auf die Bühne gebeten:

3. Preis Nicolae Gutu (Republik Moldau)
2. Preis Maxime D' Errico (Frankreich)
1. Preisträger Daniele Carabetta (Italien)

… und die Preisträger der Solistenklasse Kategorie IV:

3. Preis Leo Herzog (Deutschland)
2. Preis Aleksander Stachowski (Polen)
1. Preis Arseniy Strokovskiy (Russland)

Nachdem das künstlerische Niveau des Wettbewerbs in diesem Jahr außerordentlich hoch war, hat sich das Präsidium der Internationalen Union der Konzertakkordeonisten (IUCA) entschlossen, zwei Sonderpreise zu vergeben. Diese beinhalten eine Einladung zum 26. Internationalen Akkordeonfestival für 2017 unter der Schirmherrschaft der IUCA mit Hauptsitz in Bratislava, Slowakische Republik. Das bedeutet für jeden Preisträger zwei Konzerte und eine CD-Aufnahme. Initiiert wurde die Einladung von Kuratoriumspräsident, Prof. Tibor Rácz. Die Sonderpreise erhielten Arseniy Strokovskiy (Russland) und Leo Herzog (Deutschland) persönlich von Prof. Tibor Rácz, der auch als Mitglied der Internationalen Jury 2016 in Klingenthal anwesend war.

Im Anschluss trat die 1. Preisträgerin der Kategorie II, Lanxin Xu aus China, mit dem 1. Satz aus dem »Italienischen Konzert«, F-Dur von Johann Sebastian Bach, auf. Auf sie folgte der Sieger der Kategorie VI (Virtuose Unterhaltungsmusik), Daniele Carabetta aus Italien, mit »Spain« von Chick Corea/Antonio Spaccarotella.

Der Förderverein für Internationale Akkordeonwettbewerbe in Klingenthal e. V. erhielt von Accordion Worldwide, vertreten von Frau Holda Paoletti-Kampl, eine Bannerwerbung auf der Internetseite Akkordeon Worldwide; diese hat ca. 11 Millionen einzelne Besucher und 30 Millionen Aufrufe insgesamt pro Jahr und bietet ein wöchentliches Nachrichtenprogramm, das in 7 Sprachen (Englisch, Deutsch, Französisch, Italienisch, Spanisch, Chinesisch und Russisch) erscheint.

Anschließend betrat das Orchester wieder die Bühne. Nach der Ansprache des Bürgermeisters der Stadt Klingenthal, Herrn Thomas Hennig, folgte der Höhepunkt des Internationalen Akkordeonwettbewerbs Klingenthal 2016: Der 1. Preisträger der Solistenklasse IV des 53. Internationalen Akkordeonwettbewerbs Klingenthal 2016, Arseniy Strokovskiy (Russland) mit dem 2016er Pflichtkonzert des Wettbewerbs, »Concerto per fisarmonica et orchestra«, des finnischen Komponisten Kirmo Lintinen. Begleitet wurde der Solist von der Vogtland Philharmonie Greiz/Reichenbach unter der Leitung von David Marlow.

> Download Preisträger 2016

© IAWK, Online Magazin (2016) Akkordeonwettbewerb

 

Booking.com

 
Kontakt | Impressum | Disclaimer | Datenschutz